Dengler

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld) ist Privatermittler in Stuttgart. Sein erster Fall führt ihn in „Dengler – Die letzte Flucht“ nach Berlin: Professor Dr. Bernhard Voss (Ernst Stoetzner), ein renommierter Krebsforscher, wird verdächtigt, eine Krankenschwester vergewaltigt zu haben. Dengler nimmt den Auftrag an, für die Verteidigung des Professors zu ermitteln. Bald ahnt er, dass jemand versucht, Voss aus dem Verkehr zu ziehen. Gemeinsam mit Hackerin Olga (Birgit Minichmayr) verfolgt er einen kühnen Plan, um die skandalösen Machenschaften eines Pharmariesens aufzudecken.

Auch im zweiten Film „Dengler – Am zwölften Tag“ unterstützt Netzaktivistin und Hackerin Olga (Birgit Minichmayr) den Privatermittler Dengler (Ronald Zehrfeld) dabei, einen Fall  aufzuklären. Denglers Ex-Frau Hilde (Marie-Lou Sellem) benötigt dringend seine Hilfe. Ihr gemeinsamer Sohn Jakob (Jannis Niewöhner) ist verschwunden und mit ihm zwei weitere Jugendliche: Auf dem Computer seines Sohnes findet er Filme und Fotos aus Schweine- und Geflügelmastanlagen, Bilder, die das Elend der Tiere dokumentieren. Ist Jakob ein radikaler Tierschützer geworden?

Denglers dritter Fall „Dengler – Die schützende Hand“ ist ein hochbrisanter Krimi vor dem Hintergrund der NSU-Mordserie. „Wer erschoss Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt?“  fragt ein anonymer Auftraggeber. Dengler muss an einen seiner ersten Fälle als Privatermittler denken, nachdem Dr. Müller, sein Chef beim Bundeskriminalamt, ihn aus dem BKA gedrängt hatte. Dengler taucht in Thüringen tief in den NSU-Komplex und das Netzwerk von Staatsschützern und Neofaschisten ein. So tief, dass er nicht bemerkt, dass die Drahtzieher ihn selbst ins Visier genommen haben.

Der Roman „Dengler – Die schützende Hand“ ist ein Ereignis und beschäftigt schon vor seinem Erscheinen Medien und Politik. Wolfgang Schorlau, bekannt für seine brisanten, exzellent recherchierten Krimis, greift den Fall auf, der im gerade noch laufenden Prozess gegen Beate Zschäpe und Mitangeklagte verhandelt wird, und er stellt die entscheidenden Fragen. Die Ergebnisse seiner Recherche sind spektakulär.

Ansicht

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld, r.) fängt den Bundestagsabgeordneten Andreas Schülkopf (Max von Pufendorf, l.) ab, um ihn über die Explosion auf Kolidis' Segelboot zu befragen. Beide haben auffällig oft miteinander telefoniert - zuletzt direkt vor der Explosion.

© ZDF/Heinz Wehsling

Ansicht

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld, r.) wurde erwischt, wie er einen gefälschten BKA-Ausweis benutzt hat und muss daher BKA-Chef Dr. Müller (Rainer Bock, r.) Rede und Antwort stehen.

© ZDF/Heinz Wehsling

Ansicht

Auch bei diesem Fall unterstützt Olga Illiescu (Birgit Minichmayr) Georg Dengler (Ronald Zehrfeld) bei seinen Ermittlungen. Kann die Hackerin ihm auch dieses Mal helfen?

© ZDF/Heinz Wehsling

Ansicht

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld, l.) bringt seine Auftraggeberin Dr. Larson (Thekla Reuten, r.) und ihre Assistentin Kira Bergrath (Frida-Lovisa Hamann, M.) auf den neuesten Stand seiner Ermittlungen.

© ZDF/Heinz Wehsling

Ansicht

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld, l.) erhält "Amtshilfe" von der griechischen Polizei in Person von Sokrates (Alexis Georgoulis, r.). Zusammen untersuchen sie nochmals die Beweisstücke der Explosion.

© ZDF/Heinz Wehsling

Ansicht

Olga Illiescu (Birgit Minichmayr) ist fündig geworden und zeigt Georg Dengler (Ronald Zehrfeld) den Beweis dafür, dass zumindest der Sohn von Kolidis noch am Leben ist.

© ZDF/Heinz Wehsling

In seinem vierten Fall "Fremde Wasser", geht Dengler dubiosen Geschäften rund um die Wasserprivatisierung nach. Ex-Lobbyist Kolidis ist der griechische Kronzeuge für einen möglichen Korruptionsprozess rund um die Teilprivatisierung der Wasserwerke in Athen und Thessaloniki. Ist auch er mit seinem Sohn Jannis bei der Explosion auf einem Segelboot in einer Bucht der Peloponnes ums Leben gekommen? Nur die Leichen seiner Frau und Tochter wurden gefunden. Dr. Larson vom Eridanus Fonds, der öffentliche Wasserversorger weltweit berät, beauftragt Dengler mit der Überprüfung des Vorfalls. Kolidis hat sich gegen die Teilprivatisierung der griechischen Wasserwerke engagiert. Kolidis‘ Verbindungen zum Bundestagsabgeordneten Schüllkopf geben Dengler und Olga Rätsel auf. Alle werden verfolgt und geraten gemeinsam mit der griechischen Polizei in einen lebensgefährlichen Wirbel um die griechische Wasserversorgung.

„Sieben Dengler-Bücher gibt es inzwischen. Würde aus jedem ein Fernsehkrimi wie dieser, spräche eine ganze Woche lang alles für das ZDF.“

- F.A.Z. -

„Dengler“ ist eine Produktion von Bavaria Fiction und Cuckoo Clock Entertainment für das ZDF. Gedreht wurde der erste Film im Juni und Juli 2014 in Berlin und Umgebung. Der zweite Film entstand von Juni bis Juli 2015. Produzenten waren Oliver Vogel  für Bavaria Fiction und  Raoul Reinert für Cuckoo Clock Entertainment. Regie führte der Fernseh- und Grimme-Preisträger Lars Kraume, der auch das Drehbuch nach dem Roman und unter Mitarbeit von Wolfgang Schorlau schrieb.

Die Rolle des Privatermittlers Georg Dengler spielt der zweifache Grimme-Preisträger Ronald Zehrfeld. An seiner Seite ist Birgit Minichmayr als Hackerin Olga zu sehen. In weiteren Rollen spielen u.a. Shooting Star Jannis Niewöhner sowie Ernst Stoetzner, Jenny Schily, Stefan Kurt und Falk Rockstroh im ersten Teil. Im zweiten Teil sind u.a. Rainer Bock, André M. Hennicke, Jörg Schüttauf, Roxane Duran und Altamasch Noor zu sehen.

Produziert von: Bavaria Fiction und Cuckoo Clock Entertainment
Im Auftrag von: ZDF
Produzenten: Raoul Reinert und Oliver Vogel
Redaktion: Elke Müller
Autor: Lars Kraume nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Schorlau
Regisseur: Lars Kraume
Darsteller: Ronald Zehrfeld, Birgit Minichmayr,  Jannis Niewöhner, Rainer Bock,  Götz Schubert , Ernst Stoetzner, Jenny Schily, Daniel Krauss, Stefan Kurt, Karl Kranzkowski,  Falk Rockstroh, Cornelia Gröschel, André M. Hennicke, Jörg Schüttauf, Marie-Lou Sellem, Rüdiger Klink, Anna Böttcher, Tom Wlaschiha, Leonard Lansink, Jürgen Prochnow u.a

Ähnliche Beiträge

Korruption und Eurokrise: Drehstart für "Dengler - Fremde Wasser"

Der aktuelle Fall kreist um Machenschaften eines internationalen Konzerns, Eurokrise und Wasserprivatisierung in Griechenland.

Filmfest Hamburg: Zwei Bavaria-Programme im Rennen um den Produzentenpreis

„Eine Braut kommt selten allein“ und „Dengler: Die schützende Hand“ sind für den Hamburger Produzentenpreis nominiert.

Drehstart für „Dengler: Die schützende Hand“ nach Wolfgang Schorlaus aktuellem Polit-Thriller

Die Bavaria Fernsehproduktion verfilmt zum dritten Mal einen Polit-Thriller von Bestseller-Autor Wolfgang Schorlau in Zusammenarbeit mit Cuckoo Clock Entertainment für das ZDF.