Werkfeuerwehr
Bavaria Film GmbH
DE  |  Bavariapool Services GmbH
Presse

Sehr geehrter Besucher,
Sie befinden sich auf den veralteten Seiten der Bavaria Film Website. Die Pressemeldungen in der aktuellen Darstellung finden Sie Opens internal link in current windowhier.

Colonia Media verfilmt Roman von Ulla Hahn

"Der Teufelsbraten" als TV-Zweiteiler

[09.10.2006]

„Düvelsbrode“ – Teufelsbraten – wird sie von ihrer Familie immer geschimpft, die kleine Hildegard,Tochter eines ungelernten Fabrikarbeiters und einer Putzfrau, nur weil sie mit ihrem unbeugsamen Willen, lesen und schreiben zu lernen, bei ihren kölsch sprechenden Eltern und ihrer Großmutter auf gewaltige Abwehr stößt. Allein der Großvater versteht sie, von ihm lernt das Mädchen „Buchsteine“ kennen, die ihre Fantasie in Gang setzen und sie darin bestärken, dass Ausflüge in die Wörterwelt, dass Sprache und Literatur sie aus dem einengenden katholisch-rheinisch geprägten Elternhaus und letztlich aus dem Proletariermilieu herausführen. Doch bis zur Aufnahmeins ersehnte Gymnasium ist der Weg für Hildegard steinig – sie muss mehr als jedes andere Mädchen kämpfen ...

Der Roman „Das verborgene Wort“, die schmerzliche Emanzipationsgeschichte einer Arbeitertochter in den 50er Jahren, geschrieben von Ulla Hahn, einer der wichtigsten deutschsprachigen Lyrikerinnen, diente als Vorlage für den Fernsehzweiteiler „Teufelsbraten“, zu dem nun in Köln und Umgebung die Dreharbeiten begonnen haben. Inszeniert wird er von Hermine Huntgeburth („Die weiße Massai“, „Bibi Blocksberg“), das Buch schrieb Volker Einrauch. „Teufelsbraten“ ist eine Produktion der Colonia Media (Produzent Günther Rohrbach) im Auftrag des WDR (Redaktion Wolf-Dietrich Brücker) und Arte (Redaktion Andreas Schreitmüller), gefördert von der Filmstiftung NRW für das Erste.

Als er den Roman gelesen habe, habe er sofort gewusst: „Diesen Film möchte ich machen“, erzählt Produzent Günther Rohrbach. Dann habe es doch fünf Jahre bis zum ersten Drehtag gedauert. „Es begann damit, dass ich mindestens einen ernsthaften Konkurrenten hatte, dem die Rechte fast schon versprochen waren. Doch es gelang mir dann, Ulla Hahn davon zu überzeugen, dass ich der richtige Produzent für ihre Geschichte sei.“ Dies habe damit zu tun, dass ihm die 50er Jahre noch sehr präsent seien „in ihrer Enge und geistigen Verklemmtheit, aber auch im Überlebenswillen dieser vom Krieg gezeichneten Menschen. Wie man eine Chance nutzt, die man eigentlich gar nicht hat, zeigt uns auf beeindruckende Weise die Hauptfigur des Buches, die mit der Autorin weitgehend identisch ist: Ein hochintelligentes, fantasiebegabtes Kind kämpft in einem geistfeindlichen, bigotten Milieu um seine Zukunft – und es gewinnt diesen Kampf. Da ist ein Vogel in das falsche Nest gefallen, ein ,Teufelsbraten´, der es niemandem leicht macht, am wenigsten sich selbst.“ Nach einigen Umwegen habe er Hermine Huntgeburth als Regisseurin gefunden und Volker Einrauch für das Drehbuch. Dankbar sei er dem WDR und der Filmstiftung NRW, die den Dreh möglich gemacht hätten.

Neben Nina Siebertz, Charlotte Steinhauer und Anna Fischer, die Hildegard in drei Epochen darstellen, zählen zum hochkarätig besetzten Cast Peter Franke, Barbara Nüsse, Margarita Broich, Ulrich Noethen, Heinrich Pachl, Ludger Pistor, Alice Dwyer, Lucas Gregorowicz, Camilla Renschke, Annette Frier, Carlo Ljubek, Sebastian Urzendowsky und Corinna Harfouch.

 


© Bavaria Film GmbH
 
Bookmarks
Diese Seite posten:
 Datenschutz l Druck Icon Top Icon
ImpressumDruck IconSitemap Icon

Bavaria Film GmbH Presse + Kommunikation

Bavariafilmplatz 7
82031 Geiselgasteig
089/6499-3900
presse@bavaria-film.de