Sie befinden sich hier: Home  Presse  Aktuelles  Pressemeldungen 

48. Internationale Hofer Filmtage

Förderpreis Neues Deutsches Kino: „Der Kuckuck und der Esel“ von Andreas Arnstedt ausgezeichnet

[23.10.2014]

Der Gewinner des von Bavaria Film, Bayerischer Rundfunk und DZ Bank gestifteten und auf den 48. Internationalen Hofer Filmtagen verliehenen „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ steht fest. Als bester deutscher Nachwuchsspielfilm wurde „Der Kuckuck und der Esel“ ausgezeichnet. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung nahm Regisseur, Produzent und Ko-Drehbuchautor Andreas Arnstedt entgegen.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für „Der Kuckuck und der Esel“: „Hier ist auf den Punkt gebracht, was wir alle im deutschen Film vermissen, bzw. wofür der deutsche Film schon lange nicht mehr steht: intelligenter schwarzer Humor, konsequent, radikal, mutig. Wir hatten Spaß an virtuosen Dialogen, überraschend komplexen Figuren in einer drastischen Inszenierung. Dieser Film ist eine abgrundtief böse Ansage!“

Der 1973 geborene Andreas Arnstedt hat an der Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg studiert und war als Schauspieler unter anderem in den Fernsehserien „Küstenwache“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zu sehen. Mit dem Sozialdrama „Die Entbehrlichen“ inszenierte er 2009 sein Spielfilmdebüt. Seine heute mit dem „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ ausgezeichnete zweite Spielfilmregiearbeit „Der Kuckuck und der Esel“ ist eine Produktion von Questionmark Entertainment in Koproduktion mit Schiwago Film (Produzenten: Andreas Arnstedt und Martin Lehwald). Der Film erzählt von einem Drehbuchautor, der zu drastischen Mitteln greift, um eine Verfilmung seines Buchs zu bewirken. Die Hauptrollen in Arnstedts Satire auf die Mechanismen des deutschen Kino- und Fernsehbetriebs spielen Thilo Prothmann, Jan Henrik Stahlberg und Joost Siedhoff. Ein Kinostart steht noch nicht fest.

Der „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ zählt zu den wichtigsten Nachwuchspreisen in Deutschland und wird zwei Mal im Jahr vergeben. Im Sommer wird er auf dem FILMFEST MÜNCHEN in den Kategorien Regie, Produktion, Drehbuch und Schauspiel verliehen. Auf den Hofer Filmtagen wird der beste deutsche Nachwuchsfilm ausgezeichnet, der im Programm gezeigt wird. Getroffen wird die Entscheidung von einer unabhängigen Jury, zu der dieses Jahr in Hof die Schauspielerin Pheline Roggan, der Produzent Peter Rommel sowie der Regisseur und Drehbuchautor Maximilian Erlenwein gehören. Vergeben wurde der „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ zusammen mit dem Filmpreis der Stadt Hof im Rahmen der 48. Internationalen Hofer Filmtage am Donnerstag, den 23. Oktober 2014, ab 22.00 Uhr in der Freiheitshalle in Hof. Die Preisverleihung wurde moderiert von Sandra Rieß.

Kontakt

Bavaria Film GmbH
Presse + Kommunikation
Bavariafilmplatz 7
D-82031 Geiselgasteig 

Tel.: +49 (0)89/6499-3900
Fax: +49 (0)89/6499-3901

presse@bavaria-film.de