Sie befinden sich hier: Home  Presse  Aktuelles  Pressemeldungen 

Bavaria Pictures

Bavaria Film und Senator Film vereinbaren Joint Venture

[02.04.2012]

Senator Film München und Bavaria Film haben sich auf eine Partnerschaft zur Herstellung von Kinospielfilmen verständigt. Senators bayerische Filmproduktion steigt als Partner bei Bavaria Pictures ein.

Die 2006 als 100%ige Tochter der Bavaria Film gegründete Bavaria Pictures zeichnet innerhalb der Unternehmensgruppe für nationale und internationale Produktionsaktivitäten im Kino-Spielfilm-Segment und TV-Event-Bereich verantwortlich. Bavaria Pictures-Geschäftsführer Jan S. Kaiser und Senators Vorstand Helge Sasse werden die Bavaria Pictures künftig gemeinsam führen. 

Dr. Matthias Esche (Geschäftsführer Bavaria Film GmbH) sagt: „Die gesellschaftsrechtliche Verbindung von Bavaria und Senator federt für die Bavaria die Risiken eines in den letzten Jahren intensiv betriebenen Kinogeschäfts ab und markiert zugleich den Aufbruchwillen zweier sich idealtypisch ergänzender Partner. Das Bündnis ist ein Meilenstein in der Fortschreibung des Kerngeschäfts Kino der traditionsreichen Bavaria Film.“ 

„Die Bavaria Pictures ist schon immer als Netzwerk aufgestelllt. Dies beförderte auch die Zusammenarbeit mit Senator bei früheren Projekten, ob als Verleih oder als Co-Produzent. Daher ist es nur konsequent, diese Zusammenarbeit nun durch eine gemeinsame Partnerschaft zu verstetigen. Die Bavaria Pictures wird aber auch weiterhin mit anderen etablierten Filmverleihern zusammenarbeiten, so zum Beispiel aktuell mit Concorde Filmverleih und mit Warner Bros.“, äußert sich Jan S. Kaiser (Geschäftsführer Bavaria Pictures GmbH) zum Joint Venture. 

Helge Sasse (Vorstand Senator Entertainment AG) hierzu: „Während der Dreharbeiten von MR. MORGAN’S LAST LOVE im Herbst 2011 haben mich an der Bavaria Pictures besonders die Kapazitäten der Infrastruktur, die Offenheit und Geradlinigkeit der Beteiligten und ihr Enthusiasmus für unseren gemeinsamen Film beeindruckt. Ich freue mich, dass wir nun beide unsere Stärken in einem gemeinsamen Unternehmen bündeln können.“ 

Zu den bisher realisierten Projekten von Bavaria Pictures zählen u.a. der Animationsfilm „Urmel aus dem Eis“ (2006), die deutsche Satire „Short Cut to Hollywood“ (2009) von Marcus Mittermeier und Jan Henrik Stahlberg, die von Senator Film Verleih in die deutschen Kinos gebracht wurde, der TV-Zweiteiler „Kennedys Hirn“ (2010), „Die Einsamkeit der Primzahlen“ (2011) mit Alba Rohrwacher, Luca Marinelli und Isabella Rossellini sowie Leander Haußmanns „Hotel Lux“ (2011) mit Michael Bully Herbig, Jürgen Vogel und Thekla Reuten. Aktuelle Kinoprojekte sind u.a. „Ludwig II.“ (Kinostart: 27. Dezember 2012) und die deutsch-irische Co-Produktion „Death of a Superhero“ / „Am Ende eines viel zu kurzen Tages“ (Kinostart: 12. Juli 2012). Die im Dezember 2011 abgedrehte Produktion „Mr. Morgan’s Last Love“ mit Sir Michael Caine, Clémence Poésy und Justin Kirk, die neben Bavaria Pictures auch die Senator Film Köln und Kaminski.Stiehm.Film produziert haben, wird Senator Film Verleih im Spätherbst in die deutschen Kinos bringen. 

Pressekontakt:

Bavaria Film GmbH
Marc Haug
Leitung Presse + Kommunikation
089/6499-3919
presse@bavaria-film.de

Senator Entertainment AG
Antje Pankow / Anika Müller
Leitung Presse / Projektmanager
030/88091-551
presse@senator.de

Kontakt

Bavaria Film GmbH
Presse + Kommunikation
Bavariafilmplatz 7
D-82031 Geiselgasteig 

Tel.: +49 (0)89/6499-3900
Fax: +49 (0)89/6499-3901

presse@bavaria-film.de