Sie befinden sich hier: Home  Presse  Aktuelles  Pressemeldungen 
Fagottist Roland Fischbach (Ludger Pistor, li.), Soko-Kommissarin Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich, Mi.) © Bavaria Fernsehproduktion/Markus Fenchel
Bavaria Fernsehproduktion

„SOKO Stuttgart“: Sonder-Screening bei den Stuttgarter Philharmonikern

[31.03.2011]

Am 14. April sendet das ZDF die letzte „SOKO Stuttgart“-Folge der zweiten Staffel: In „Das Todesfagott“ stirbt die Fagottistin Ruth Merle bei einer Probe der Stuttgarter Philharmoniker. Obduktion und Laboranalyse ergeben, dass sie als Folge eines vergifteten Mundstücks von schweren Halluzinationen heimgesucht wurde, ehe sie bei laufender Probe stürzte und sich einen tödlichen Schädelbruch zuzog.

Die Ermittlungen ergeben, dass es sich bei dem Gift um das konzentrierte Sekret einer australischen Kröte handelt. Und das Orchester war kürzlich in Australien auf Tournee... Ins Visier der SOKO-Kommissare geraten der Ehemann der Toten (gespielt von Bruno Cathomas), der Assistent des Chefdirigenten (Nikolai Kinski) sowie ihr Pultnachbar (Ludger Pistor), der einen Tag nach dem Mord eine Solofagott-Stelle bei einem anderen renommierten Orchester bekommt, und dessen Ehefrau (Lena Stolze), die die Karriere ihres Mannes sehr ehrgeizig vorantreibt...

Schon am Dienstag, 12. April, kann das weltbekannte Orchester diese Folge vorab sehen: Regisseur Rainer Matsutani und das Team der „SOKO Stuttgart“ hatten im Oktober 2010 in den Proberäumen der Philharmoniker vor dem Hintergrund aktueller Konzertvorbereitungen gedreht und sogar einige Szenen während eines „echten“ Konzerts in der Stuttgarter Liederhalle realisiert. Natürlich war das Interesse damals auf beiden Seiten groß gewesen – das Interesse der Musiker an der Arbeit des Film-Teams ebenso wie das der Filmemacher an der Arbeit eines Orchesters. Nicht verwunderlich, dass sich das „SOKO“-Team der Bavaria Fernsehproduktion nun mit diesem Preview der außergewöhnlichen Folge bedankt.

Natürlich werden – trotz bereits laufender Dreharbeiten zur dritten Staffel – einige Hauptdarsteller „ihren“ Film bei den Stuttgarter Philharmonikern präsentieren, darunter Kriminalhauptkommissar Jo Stoll (gespielt von Peter Ketnath), Kriminalkommissarin Anna Badosi (Nina Gnädig) und Kriminalassistent Rico Sander (Benjamin Strecker). Erwartet wird auch der Regisseur der Folge "Das Todesfagott", Rainer Matsutani.

Pressekontakt:
„der pressearbeiter“, Hansgert Eschweiler 
0172 / 851 01 04
eschweiler@presse-arbeiter.de

Kontakt

Bavaria Film GmbH
Presse + Kommunikation
Bavariafilmplatz 7
D-82031 Geiselgasteig 

Tel.: +49 (0)89/6499-3900
Fax: +49 (0)89/6499-3901

presse@bavaria-film.de

Firmen zur Meldung

Produktionen zur Meldung