Sie befinden sich hier: Home  Presse  Aktuelles  Pressemeldungen 
  •  

     Starkritiker Harry Dumont (Herbert Knaup) geht inkognito zu seinem nächsten Restauranteinsatz.
    © ARD Degeto/Frank Dicks
Profi gegen Profi: Starkoch Michi (Fritz Karl, li.) und der Restaurantkritiker Harry Dumont (Herbert Knaup) © ARD Degeto/Frank Dicks
Bavaria Fernsehproduktion Köln

UPDATE: Gaumenfreuden und Fleischeslust am 22. April im Ersten: Fritz Karl und Herbert Knaup als Koch und Kritiker in „Das beste Stück vom Braten“

[17.03.2016]

Köln − Gaumenfreuden und Fleischeslust, garniert mit Intrige und Täuschung – das sind die Zutaten für „Das beste Stück vom Braten“ der Produzenten Gabriele Graf und Oliver Vogel von der Kölner Niederlassung der Bavaria Fernsehproduktion. Zu dem Fernsehfilm unter der Regie von Michael Rowitz, den Das Erste am Freitag, 22. April 2016, um 2015 Uhr ausstrahlt, schrieben Annette Simon und Guy Meredith nach einer Idee von Thomas Kirdorf das Drehbuch.

Michi Griesebach (Fritz Karl) ist ein begnadeter Koch, der auch jenseits der Herdplatte nichts anbrennen lässt. Ausgerechnet mit dem einflussreichen Restaurantkritiker Harry Dumont (Herbert Knaup) hat er es sich vor Jahren jedoch richtig verdorben, als er ihm die Frau ausspannte. Seither schreibt dieser gnadenlos alles nieder, was Michi kocht.

Mit der Eröffnung des Nobelrestaurants „The Duck“ steht der Showdown bevor: Um sich für den erwarteten Verriss von Dumont zu revanchieren, schreckt Michi vor nichts zurück. Durch einen Zufall lernt er dessen erwachsene Tochter Helene (Christina Hecke) kennen, die ihre kulinarisch überfrachtete, aber emotional kalte Kindheit überwinden will. Hilfe sucht sie bei Michis Bruder Volker (Martin Brambach), einem renommierten Psychologen. Weil dieser aber gerade indisponiert ist, nutzt Michi die unverhoffte Chance zur verdeckten Operation und nimmt unter dessen Namen die Behandlung auf.

Doch durch Helene und die ungewohnte Perspektive kommt bei dem rachedurstigen „Kochzentriker“ plötzlich einiges in Bewegung – nicht nur in Bezug auf die Liebe, sondern auch auf die eigene vernachlässigte Tochter. Während die Eröffnung näher rückt, geht es längst nicht mehr nur um die beiden egoistischen Streithähne...

Die Komödie, ein Film von Gabriele Graf und Oliver Vogel von der Kölner Niederlassung der Bavaria Fernsehproduktion im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste, wurde Ende 2014 in Köln und Umgebung gedreht. Redaktionell zeichnen Mona Goos und Sascha Schwingel für die ARD Degeto verantwortlich.

UPDATE: Die Degeto lädt herzlich ein zu einem Interviewtag mit Fritz Karl und Christina Hecke am Dienstag, 22. März 2016 ab 10.00 Uhr in der Käfer Schänke, Prinzregentenstraße 73, 81675 München. Um Anmeldung wird bis zum Montag, 21. März 2016, gebeten bei
Amélie Apel, Barbarella Entertainment
Tel.: 030 / 577 00 97 51, E-Mail: amelie.apel@barbarella.de.

 

 

Kontakt:
Carina Hoffmeister, ARD Degeto Presse
Tel.: 069 / 15 09-331
E-Mail: carina.hoffmeister@degeto.de

oder
Amélie Apel, Barbarella Entertainment GmbH, Büro Berlin
Tel.: 030 / 577 00 97-51
E-Mail: amelie.apel@barbarella.de

Kontakt

Bavaria Film GmbH
Presse + Kommunikation
Bavariafilmplatz 7
D-82031 Geiselgasteig 

Tel.: +49 (0)89/6499-3900
Fax: +49 (0)89/6499-3901

presse@bavaria-film.de

Produktionen zur Meldung