• (c) Bavaria Fernsehproduktion/Christian Rieger
Sie befinden sich hier: Home  Karriere  Weiterbildung 

“Hands on! DESIGN THINKING – CharacterLab“©

Termin: 27.11.2016
Kurszeiten: Von 10:00 - 18:00 Uhr
Referentin: Astrid Kahmke
Teilnahmegebühr: 110 €
Mind. Teilnehmerzahl: 6 Personen
Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen 

 

Die Entwicklung starker, origineller und authentischer Charaktere ist das Herzstück jeder Stoffentwicklung. Es sind die Protagonisten, ihre Gegenspieler, ihre Sehnsüchte und schier unlösbaren Konflikte, die uns an die Hand nehmen und durch ihre Geschichte führen.

Für die Entwicklung kraftvoller Figuren und ihre Beziehungen untereinander, aber auch innerhalb der Geschichte / Storyworld ist DESIGN THINKING eine neue Methode, Schritt für Schritt auf Ideen aufzubauen. Denn Kreative können nur aus sich selbst heraus „schöpfen“ (im wahrsten Sinne des Wortes) und gerade deshalb wird diese assoziative Herangehensweise zu vielen überraschenden Ergebnissen führen. Figuren werden erheblich vertieft, Beziehungen untereinander können so herausgehoben von der Arbeit am Plot zu reifen.

Wie aber kann man seinen Figuren Charisma und Authentizität schenken, wenn es gleichzeitig so viele andere Aspekte zu beachten gilt - gerade in einer plattformübergreifenden Projektarbeit?

In diesem Lab werden wir gemeinsam anhand einer vorgegebenen Storyworld und/oder Story kreativ werden und nach der mehrstufigen DESIGN THINKING Methode arbeiten. Wir bauen dabei auf die beiden vorangegangenen workshop-Tage „ProjectLab“ und „StoryLab“ auf.

Wo immer es gilt, „out of the box“ oder zu denken, hilft DESIGN THINKING mit überraschenden Ergebnissen. Es kann Blockaden lösen, zu neuen Denkansätzen führen, ein Team intensiver zusammen schweißen und hilft, die Schere im Kopf loszuwerden. Wichtige Voraussetzungen für Kreative, eine ideale Methode gerade für plattformübergreifende (transmediale, crossmediale, multimediale) Projekte.

In diesem Lab werden wir gemeinsam mit der mehrstufigen DESIGN THINKING Methode arbeiten und anhand eines fiktiven Projektes neue Methoden und Ansätze kennenlernen, die innovatives Denken fördern und komplexe workflows strukturieren.

Der Workshop richtet sich an Autoren, Producer, Produzenten, Redakteure, Regisseure, Filmemacher, Journalisten, und alle kreativen Medienschaffenden, die mit Contentdevelopment und storytelling zu tun haben.

 

 

Astrid Kahmke war nach ihrem Studium zunächst als Festivalmanagerin, Dramaturgin und Producerin tätig. Als Produzentin wurde sie 2008 mit dem Produzentenpreis des Filmfestes Hamburg ausgezeichnet, ihre internationalen Kinoproduktionen liefen auf zahlreichen Festivals und erhielten viele internationale Preise.

Seit 2012 leitet sie mit großem Erfolg das First Movie Program im Bayerischen Filmzentrum. Hier coached sie Filmemacher und Medienschaffende bei ihren Debütprojekten und entwickelt innovative Trainingsformate, wie z.B. den „Immersive Storytelling 360° Video Hackathon“ oder das „Writers’ Room:Lab“. Sie ist eine der Leiter des „story:first – digital storytelling lab“, das das Bayerische Filmzentrum gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk, Transmedia Bayern e.V. und mit Unterstützung des FFF Bayern initiiert hat. Als head of event leitete sie den Transmedia Day 2015 sowie das „i4c – Symposium für Innovation im Bewegtbild“, das 2016 drei Tage lang mit 24 internationalen Speakern über 1200 Gäste in die HFF München zog. Sie ist Co-Autorin des „Handbuches für Digitales Erzählen – Story Now“ und  gibt Workshops und Seminare mit Schwerpunkt digital storytelling und contentcreation for VR and 360, ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des branchenübergreifenden Netzwerks Transmedia Bayern e.V., ist eine der Koordinatoren der EUVR Munich Meetup Group und Mitglied im Deutschen Verband für Virtual Reality.

Sie ist der festen Überzeugung, dass Innovation im interdisziplinären Raum entsteht.

 
Zur Buchung klicken Sie bitte hier!

 

 

Nach oben

Kontakt

Bavaria Film GmbH
Aus- und Weiterbildung
Walter Hölzl
Andreas Kubicki

+49 (0)89 / 6499 - 2340
Seminare@Bavaria-Film.de

Astrid Kahmke