Erfolgreich präsentieren mit der Heldenreise

Sie wollen, dass Ihr Pitch überzeugend einschlägt? Sie wollen, dass Ihr Vortrag so mitreißend wie ein TED-Talk ist? Sie wollen, dass Ihr Seminar die Teilnehmer begeistert? Dieser Kurs enthüllt Ihnen das geheime Tool des Storytellings, das alle Präsentationsprofis benutzen: die Heldenreise.
 

Termin: ein neuer Termin ist in Bearbeitung!
Kurszeiten: 10:00 - 18:00 Uhr
Referent: Frank Raki
Teilnahmegebühr: 120 €
Mind. Teilnehmerzahl: 5 Personen
Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen
Zielgruppe: Empfohlen für Dozenten, Speaker, Moderatoren und Trainer

 

Die Heldenreise sagt präzise vorher, wie Menschen Erfahrungen machen, und ist daher perfekt geeignet, Prozesse zu strukturieren. Mithilfe der Heldenreise können Sie jede Veranstaltung, die Sie abhalten, in ein echtes Erlebnis verwandeln.

Sie lernen

  • wie Sie in Ihren Zuhörern einen geheimen „Ruf zum Abenteuer“ wecken,
  • wie Sie Menschen gewinnen, die mit einer inneren Abwehrhaltung kamen,
  • wie Sie Teilnehmer auf eine gemeinsame Reise einschwören,
  • wie Sie Ihren Inhalten eine starke Überzeugungskraft geben,
  • wie Sie dafür sorgen, dass Ihre Botschaft noch lange im Gedächtnis bleibt.

Der Dozent hält seit fünfzehn Jahre erfolgreich Pitchings, Vorträge und Seminare. Auch dieser Kurs ist als Heldenreise konzipiert, dadurch wird das Modell unmittelbar in Aktion erlebt.

Geeignet ist das Seminar für jeden, der Inhalte pitchen oder präsentieren muss, besonders empfohlen wird es für Dozenten, Speaker, Moderatoren, Trainer.
Vorkenntnisse zur Heldenreise sind wünschenswert, aber nicht erforderlich.

Frank Raki

Frank Raki ist Autor und Dramaturg. Seit seinem Studium der Neuen deutschen Literatur und der Theaterwissenschaft an der LMU München arbeitete er an über vierhundert Filmprojekten als Lektor, Drehbuchberater und Script Doctor. Seit 2001 unterrichtet er Drehbuchschreiben, Creative Writing und Storytelling für Games. Zu seinen Werken als Autor gehört der erfolgreiche Eventfilm „Das Inferno – Flammen über Berlin“ und das preisgekrönte Transmedia-Konzept „Vier Affen“ (Fritz-Gerlich-Preis 2015).