„Fangschuss“ am 2. April: Zwei Morde für Münsteraner Tatort-Duo

Münster/Köln - Vorigen Sonntag lief Sonja Goslickis Kölner Tatort „Nachbarn“ mit einem "Tatort"-Jahresbestwert von mehr als 30 Prozent Marktanteil im Gesamtpublikum. Am 2. April wird nun ihre Produktion „Fangschuss“ gesendet. Das Drehbuch schrieben Stefan Cantz und Jan Hinter, von denen auch das erste Münster-Buch stammt.

Hat sich IT-Experte Sebastian Sandberg wirklich selbst von seinem Balkon gestürzt? Auf den ersten Blick kann der Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) keine Anzeichen für ein Gewaltverbrechen entdecken. Doch seine Gedanken kreisen derzeit ohnehin nur um ein Thema. Er will den Jagdschein machen und für die Prüfung büffelt er rund um die Uhr.

Kommissar Thiel (Axel Prahl) beschäftigt neben dem Fall noch ein anderes Thema: Plötzlich steht Leila Wagner (Janina Fautz), eine junge Frau mit blauen Haaren, vor seiner Tür und behauptet, seine Tochter zu sein. Doch bevor er dieser Privatangelegenheit richtig auf den Grund gehen kann, ruft schon wieder die Arbeit. Ein bundesweit bekannter Journalist wurde ermordet. Er arbeitete gerade an einer Geschichte über einen Münsteraner Futtermittelbetrieb.

Ansicht

Tatort Münster: Fangschuss

Die Kommissare Frank Thiel (Axel Prahl, l) und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter, r) machen eine interessante Entdeckung: Dieser Zaun passt zu einem Muster, das sie bereits anderswo gesehen hatten.

© 2016 WDR/Martin Menke

Ansicht

Tatort Münster: Fangschuss

Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, M) stellt Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) Leila Wagner (Janina Fautz, r) vor. Die junge Frau soll seine Tochter sein.

© 2016 WDR/Martin Menke

Regisseur Buddy Giovinazzo, der schon vor 14 Jahren den Münster-Tatort „3x Schwarzer Kater“ inszenierte, sieht eine deutliche Weiterentwicklung des Ermittler-Duos Thiel und Boerne: „Sie passen zusammen wie Fred Astaire und Ginger Rogers. Allerdings bin ich mir nicht sicher, welcher von beiden Ginger Rogers ist.“ In weiteren Rollen treten ChrisTine Urspruch als Silke „Alberich“ Haller, Friederike Kempter als Nadeshda Krusenstern und Mechthild Grossmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm sowie in Gastrollen Jeanette Hain, Christian Maria Goebel und André Hennicke auf. „Fangschuss“ ist eine Produktion von Sonja Goslicki für die Bavaria Fernsehproduktion, Niederlassung Köln, im Auftrag des WDR (Redaktion: Nina Klamroth) für Das Erste.

Ähnliche Beiträge

„Tatort: Fangschuss“ unter den Top 5 seit Beginn der Quotenaufzeichnungen

Mehr als 14,5 Millionen Zuschauer haben die Tatort-Episode gesehen – ein Marktanteil von fast 40 Prozent im Gesamtpublikum.

„Klappe zu, Affe tot“: Neuer Münster-Tatort mit Thiel und Boerne

Die Bavaria Fernsehproduktion produziert einen neuen „Tatort“ aus Münster. Arbeitstitel: „Klappe zu, Affe tot“.

„Ein Fuß kommt selten allein“: Tango-Tatort aus Münster

Es ist bereits der elfte Münster-Tatort nach einem Drehbuch von Stefan Cantz und Jan Hinter.