München/Leipzig – Die Bavaria Film GmbH hat vier ihrer mittelbaren und unmittelbaren Beteiligungen mit der MDR-Tochtergesellschaft DREFA Media Holding GmbH an die bisherige Mitgesellschafterin veräußert. Dies betrifft die Beteiligungen an der MotionWorks GmbH (51%), der Saxonia Entertainment GmbH (49%), der Media & Communication Systems (MCS) GmbH Sachsen (49%) und der Media & Communication Systems (MCS) GmbH Sachsen-Anhalt (49%). Im Zuge dieser Pakettransaktion wurden auch die Anteile an der über die Saxonia Media GmbH gehaltene Beteiligung an der Media City Atelier GmbH auf die DREFA Media Holding GmbH übertragen. Die Transaktionen stehen noch unter Vorbehalt kartellrechtlicher Zustimmung.

Auch nach dieser Entflechtung bleiben die Bavaria Film GmbH und die DREFA Media Holding GmbH eng verbunden. Zum einen bleibt die DREFA Media Holding GmbH mit 16,64% Gesellschafterin der Bavaria Film GmbH. Zum anderen werden beide Unternehmen Gesellschafter der Saxonia Media GmbH bleiben, einem der führenden fiktionalen Produktionsunternehmen in Deutschland. Ihre Rolle als 51%-ige Mehrheitsgesellschafterin wird die Bavaria Film GmbH dort langfristig beibehalten.

„Mit dem Verkauf unserer Anteile an den vier Gesellschaften ist die mit dem Aufsichtsrat und den Gesellschaftern der Bavaria Film GmbH vereinbarte konsequente Portfoliobereinigung seit 2015 abgeschlossen. Die Bavaria Film GmbH ist damit zukunftsgerichtet aufgestellt, um ihre drei Geschäftsbereiche – Content, Rights & Distribution sowie Studios & Services –, und ihre Immobilien am Medienstandort Geiselgasteig operativ weiterzuentwickeln, Umsatz- und Ergebniswachstum zu generieren, Arbeitsplätze zu schaffen und den Herausforderungen der Digitalisierung offensiv zu begegnen. Unser Dank gilt den Geschäftsführern und Mitarbeitenden der MotionWorks GmbH, der Saxonia Entertainment GmbH, der MCS Sachsen GmbH und der MCS Sachsen-Anhalt GmbH für die langjährige, erfolgreiche und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

- Dr. Christian Franckenstein, CEO Bavaria Film GmbH -

„Wir möchten der Geschäftsführung der Bavaria Film für die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit und die sehr konstruktiven Verkaufsverhandlungen danken. Gleichzeitig freuen wir uns auf ein weiteres vertrauensvolles Miteinander mit den Geschäftsführungen der Bavaria Film, MotionWorks, MCA, Saxonia Entertainment und den MCSn. Indem wir gezielt weitere Anteile an mitteldeutschen DREFA-Unternehmen erwerben, setzen wir systematisch die Strategie der DREFA-Mediengruppe um. Zudem sichern wir Arbeitsplätze in der mitteldeutschen Region und stärken die Fähigkeit der DREFA, die zukünftigen Herausforderungen offensiv anzupacken.“

- Dr. Heinz Spremberg, CEO DREFA Media Holding GmbH -