„Bella Germania“: ZDF dreht dreiteiliges Familienepos

Geiselgasteig – In München und Italien haben vor wenigen Tagen die Dreharbeiten für die ZDF-Auftragsproduktion „Bella Germania“ begonnen. Das generationenübergreifende Epos wird von Ronald Mühlfellner, Bavaria Filmproduktion, produziert. Erzählt wird eine deutsch-italienische Familiengeschichte, die die Zeit vom deutschen Wirtschaftswunder bis in die Gegenwart umfasst.

Ansicht

Bella Germania - Drehstart: Stefan Kurt, Natalia Belitski

Vater und Tochter? Julia Becker (Natalia Belitski) trifft auf ihren tot geglaubten Vater Vincenzo Marconi (Stefan Kurt). Mit einem Schlag hat sie eine riesige Familie. Und ihr wird klar, wie sehr ihr diese (italienischen) Wurzeln gefehlt haben.

© Gregor Schnitzler/ ZDF

© Gregor Schnitzler/ ZDF

Der Event-Dreiteiler spannt den Bogen von den ersten italienischen Gastarbeitern der 60er Jahre auf ihrem Weg vom fremden Gast zum vertrauten Nachbarn im Deutschland von heute. Für die Dreharbeiten wurde die Außenkulisse „Münchner Straße“ der Bavaria Film am Medienstandort Geiselgasteig umfangreich saniert und umgebaut. Sie kann nun sowohl italienische wie auch deutsche Straßenzüge aus zahlreichen Dekaden repräsentieren.

Vor der Kamera stehen Natalia Belitski (Julia), Christoph Letkowski und Joachim Bissmeir (Ottokar), Stefan Kurt und Kostja Ullmann (Vincenzo), Andrea Sawatzki und Marleen Lohse (Tanja), Silvia Busuioc (Giulietta) sowie Denis Moschitto und Alessandro Bressanello (Giovanni). Regie führt Gregor Schnitzler, die Drehbücher schrieb Daniel Speck. Auf Basis der Drehbücher entstand Specks gleichnamiger Roman.

 

Inhalt:

In das Leben der jungen Modedesignerin Julia tritt unvermittelt Ottokar, der sich zu ihrem Erstaunen als ihr Großvater vorstellt. Er hofft, Kontakt zu Julias Vater Vincenzo zu bekommen. Für die junge Frau öffnet sich eine ihr fremde Familiengeschichte: Ottokar verliebte sich in den 50er Jahren unsterblich in Giulietta. Aus einer einzigen Liebesnacht ging Vincenzo hervor. Doch Giulietta beugte sich dem Druck ihrer Familie, ließ Ottokar unwissend und heiratete den Automechaniker Enzo (Deniz Baser). Als die Ehe scheitert, zieht Giulietta mit Vincenzo zu ihrem Bruder Giovanni nach München.

Wie auch ihre Enkelin viele Jahre später, entwirft und schneidert Giulietta Kleider und träumt davon, daraus in Deutschland einen Beruf zu machen. Dass die junge Italienerin wieder auf Ottokar trifft, überlässt sie nicht dem Zufall. Und obwohl er Familie hat, wollen beide einen Neuanfang wagen. Doch auf dem Weg nach Venedig stirbt Giulietta bei einem tragischen Autounfall, Ottokar überlebt. Auf Enzo fällt der Verdacht, den Wagen manipuliert zu haben. Die Wahrheit über seinen Vater wirft Vincenco aus der Bahn – und er kappt jede Verbindung zu Ottokar.

"Bella Germania" ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Bavaria Filmproduktion GmbH (Produzent: Ronald Mühlfellner); die Redaktion im ZDF haben Alexander Bickel und Beate Bramstedt.

Die Dreharbeiten dauern bis voraussichtlich 17. Oktober 2017. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ähnliche Beiträge

„Brecht“ - Halbzeit bei den Dreharbeiten zu Heinrich Breloers neuem Zweiteiler

Tom Schilling und Burghart Klaußner stehen noch bis Ende Juli 2017 als Bertolt Brecht für die Bavaria Filmproduktion vor der Kamera.

Eventserie „Das Boot“ von Bavaria Fernsehproduktion, Sky Deutschland und Sonar Entertainment ab August im Dreh

Im Rahmen des Bavaria Film Fest Empfangs 2017 wurde erstmals der Cast der Sequel-Serie vorgestellt.

„Rentnercops“: Vorabendserie im Ersten geht in eine neue Staffel

In Köln entstehen acht neuen Folgen der ARD-Krimiserie. Die Produzenten sind Peter Güde und Oliver Vogel (Bavaria Fernsehproduktion).