Wechsel bei „SOKO Wien“ – neuer Cop ermittelt an der Donau

Fr, 1. Sep 2017 Content Satel Film Sonja Hofmann
Ansicht

SOKO Wien

Michael Steinacher (rechts) stößt zum Team der SOKO Wien hinzu. Gregor Seberg (links) verlässt die Serie nach mehr als zehn Jahren.

© 2017 ORF/Stefan Haring

© 2017 ORF/Stefan Haring

Wien – Das Ermittler-Karussell bei der Satel Film-Produktion „SOKO Wien“ dreht sich: Im Laufe der 13. Staffel – die derzeit gedreht wird – verlässt Gregor Seberg in seiner Rolle als Oberstleutnant H. Nowak den Cast der ZDF/ORF-Serie. Er war seit 2006 dabei. Seinen Platz nimmt Michael Steinocher ein, bekannt aus der ORF-Serie „Copstories“.

ROMY-Preisträger Michael Steinocher spielt fortan den Kommissar und Womanizer Simon Steiniger. An seiner Seite sind weiterhin unter anderem Stefan Jürgens als „Major Carl Ribarski“ und Lilian Klebow als „Gruppeninspektorin Penny Lanz“ zu sehen.

TV-Dauerbrenner mit 185 Folgen

Für die 13. Staffel produziert die Satel Film derzeit mit Koproduzent Almaro 17 neue Folgen in Wien, Nieder- und Oberösterreich sowie in der Steiermark. Die Dreharbeiten laufen noch bis Anfang November. Kurze Zeit später sollen die neuen Fälle bereits im ORF ausgestrahlt werden. Sendetermine für das ZDF stehen noch nicht fest.

Inklusive der neuen Staffel kommt der TV-Dauerbrenner seit der Erstausstrahlung 2005 auf 185 Episoden. Aktuelle Produzentin ist Sonja Hofmann von der Satel Film. Die Regie führen Holger Barthel, Holger Gimpel, (aktuell) Filippos Tsitos und Olaf Kreinsen.

Ähnliche Beiträge

„SOKO Stuttgart“: ZDF zeigt 200. Folge Ende 2017

Ab Mitte September ist die erfolgreiche Krimiserie mit 26 neuen Episoden jeden Donnerstag um 18 Uhr im ZDF zu sehen.

Zwei ROMYs für „Die Toten von Salzburg“

Der Fernseh-Krimi ist in den Kategorien „Bester TV-Film“ und „Beste Regie TV-Film“ mit dem ROMY Akademiepreis 2017 ausgezeichnet worden.

Sebastian Fischer stößt Anfang September zum Hauptcast von "Sturm der Liebe"

Als Viktor Saalfeld sucht er aus Geldnot seinen Bruder Boris (Florian Frowein) und seinen Vater Christoph (Dieter Bach) im Fürstenhof auf.