"Zorn": Drehstart für neuen "Tatort" aus Dortmund

Köln – Die Dreharbeiten für den neuen Dortmund-Tatort "Zorn" haben begonnen. Neu dabei: Rick Okon als Kommissar Jan Pawlak. Anfang Februar war Okon in der Episode "Tollwut" als verdeckter Ermittler Pawlak erstmals im Dortmund-"Tatort" zu sehen. Mit 9,7 Mio. Zuschauern war es die bisher erfolgreichste Folge aus Dortmund. Jan Pawlak tritt die frei gewordene Stelle von Daniel Kossik (Stefan Konarske) an. Der horizontal erzählten Geschichte folgend hatte Kossik seinen Dienst in Dortmund 2017 quittiert und war zum Landeskriminalamt (LKA) nach Düsseldorf gewechselt.

In ihrem neuen Fall müssen die vier Kommissare den Mord an einem ehemaligen Bergmann aufklären, der erschossen am Ufer der Emscher aufgefunden wird. Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Jan Pawlak (Rick Okon) befragen Freunde und Ex-Kollegen des Mordopfers. Bis zuletzt hatte sich Andreas Sobitsch für deren Interessen eingesetzt: Auf dem Gelände ihrer Zeche eröffnet demnächst ein Freizeitpark. Neue, adäquate Jobs in der Region zu finden, ist schwierig. Auch ansonsten fühlen sie sich als Verlierer des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Eine weitere Spur im Mordfall führt die Ermittler zu einem selbst ernannten "Reichsbürger".

In Gastrollen zu sehen sind unter anderem Bibiana Beglau, Götz Schubert, Peter Kremer und Thomas Lawinky. Als Rechtsmedizinerin Greta Leitner wieder mit dabei ist Sybille J. Schedwill. Das Drehbuch zu "Zorn" hat Jürgen Werner geschrieben. Es ist sein neunter Fall für den "Tatort" aus Dortmund. Regie führt Andreas Herzog, der 2013 auch den dritten Fall des Dortmunder Teams "Eine andere Welt" inszeniert hat.

"Zorn" (AT) ist eine Produktion der Bavaria Fiction (Niederlassung Köln, Produzentin: Sonja Goslicki) im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Köln (Redaktion: Frank Tönsmann). Die Dreharbeiten laufen noch bis Ende März. Der Sendetermin ist für Ende 2018 geplant.

Ähnliche Beiträge

"Da kommst du nie drauf!": Neue Folgen ab April in Produktion

Nach den Erfolgsquoten im Vorjahr produziert die Bavaria Entertainment 2018 sechs neue Folgen für das ZDF.

"Zersetzt": Verfilmung des True-Crime-Thrillers von Michael Tsokos

Bavaria Fiction adaptiert die Roman-Verfilmung "Zersetzt" für Sat1. Produzent ist Ivo-Alexander Beck.

"Germanized": erste französische Eigenproduktion von Prime Video

Gemeinsam mit Bavaria Fiction, Newen und der Deutschen Telekom entsteht eine neue Comedyserie mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle.