"Weiter, immer weiter!": Kölner Tatort holt überragende Quoten

Köln – Die "Tatort"-Folge "Weiter, immer weiter!" hat am Sonntagabend eine herausragende Quote erzielt. Die von Sonja Goslicki (Bavaria Fiction) produzierte Episode versammelte 10,57 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher – ein Marktanteil im Gesamtpublikum von 29,1 Prozent.

Ansicht

Tatort Köln: Weiter, immer weiter!

Unfall oder Mord? Pascal Pohl starb kurz nach dem Zusammenprall mit der Straßenbahn. Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth (Joe Bausch, links) und die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, Mitte) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, 2.v.re.) am Ort des Geschehens.

© 2018 WDR/Martin Menke

Ansicht

Tatort Köln: Weiter, immer weiter!

Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) sprechen mit Mirko Pohl (Vincent Redetzki, M). Er lebte zusammen mit seinem Bruder Pascal, der letzte Nacht starb.

© 2018 WDR/Martin Valentin Menke

Ansicht

Tatort Köln: Weiter, immer weiter!

Die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär), Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth (Joe Bausch, v.r.n.l.) verlassen den Unglücksort. Das Team der Spurensicherung untersucht noch die Stelle, an der Pascal Pohl mit der fahrenden Straßenbahn zusammengeprallt war.

© 2018 WDR/Martin Valentin Menke

Die Produktion ist damit die erste im Jahr 2019 mit einem zweistelligen Millionenpublikum. Auch in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen überzeugte das Ermittlerduo Ballauf und Schenk mehr als 2,8 Millionen Zuschauer (23,5 Prozent Marktanteil).

Zum Inhalt: Im Zuge einer ganz normalen Verkehrskontrolle der Polizeibeamten Frank Lorenz und Vera Kreykamp flieht der junge Pascal Pohl panisch und stürzt sich vor eine Straßenbahn. Wurde er verfolgt? Waren Drogen im Spiel? Schenk und Ballauf ermitteln. Bei der Zeugenbefragung erkennt Schenk in dem Polizeibeamten seinen alten Freund Frank Lorenz aus der Polizeischule wieder, der nun als Streifenpolizist arbeitet. Dieser ist überzeugt, ein schwarzes Verfolgerauto gesehen zu haben und dass die Spur zur russischen Mafia führt.

Das Ermittlerduo hat eine breite Fanbase: In einem Beliebtheitsranking der „Tatort“-Ermittler, bei dem die durchschnittlichen Quoten der „Tatort“-Folgen von November 2016 bis November 2018 untersucht wurden, landeten die Kölner auf Platz zwei von insgesamt 23 Ermittlerteams.

Im Jahr 2018 glänzten Ballauf und Schenk bereits mit starken Quoten für „Bausünden“ (31,6 Prozent), „Mitgehangen“ (27,8 Prozent) und „Familien“ (29,0 Prozent). Auch diese Episoden wurden alle von Sonja Goslicki, Bavaria Fiction, realisiert. Drei weitere Fälle der Kölner Ermittler befinden sich aktuell in Produktion.

Ähnliche Beiträge

"Gegen den Strom": Drehstart für neuen Köln Tatort

Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermitteln im Mordfall eines 17-jährigen Schülers. Seine Leiche wurde nackt an einem See-Ufer bei Köln gefunden.

Neunfach nominiert: "Das Boot" zählt zu Favoriten beim Deutschen Fernsehpreis 2019

Nach Abschluss der ersten Staffel hat "Das Boot" bereits ein Millionenpublikum erreicht. Jetzt wurde die Serie in neun Kategorien für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

"Wo Träume wahr werden": BR-Doku zu 100 Jahren Bavaria Film jetzt in der Mediathek

Der Rückblick auf 100 Jahre Film-, Fernseh- und auch Zeitgeschichte ist ab sofort in der BR-Mediathek und am Dienstag, 15.01.2019 um 22:30 Uhr im BR zu sehen.