Sven Plöger

Der Diplom-Meteorologe zählt zu den populärsten Wettermoderatoren im deutschen Fernsehen. Seit 1999 moderiert er „Das Wetter im Ersten“, zunächst für die Firma Meteomedia, seit 2012 für Cumulus Media. Seit mehr als 15 Jahren hält er darüber hinaus Vorträge und moderiert Veranstaltungen und Diskussionsrunden rund um die Themen Wetter, Klima und Energie. 2010 wird Sven Plöger als „Bester Wettermoderator Deutschlands“ ausgezeichnet.

Der gefragte Klimaexperte beteiligt sich seit vielen Jahren intensiv an den Diskussionen zum Klimawandel und hat auch als Buchautor neue Maßstäbe gesetzt – sowohl für die wissenschaftliche als auch für die politische Diskussion. 2009 erscheint sein erstes populärwissenschaftliches Sachbuch "Gute Aussichten für morgen - wie wir den Klimawandel bewältigen und die Energiewende schaffen können". 2013 veröffentlicht Sven Plöger gemeinsam mit Frank Böttcher das Buch „Klimafakten.

2016 und 2018 entstehen seine vielbeachteten und preisgekrönten ARD-Dokumentationen „Wo unser Wetter entsteht“. Zwei hervorragend bebilderte Begleitbücher zu den Sendungen machen erlebbar, wo unser Wetter entsteht und welche Bedeutung der Wind für unser Wetter hat.

Für das SWR-Fernsehen führt Sven Plöger gemeinsam mit Lena Ganschow seit 2016 durch die Dokumentarreihe "Spuren im Stein".

Claudia Kleinert

Ihre ersten beruflichen Sturm und Drangzeiten verbrachte  sie als Bankkauffrau und  rundete das Thema Ausbildung nach 3 Jahren Berufserfahrung in einem Kreditinstitut durch ein Betriebswirtschaftstudium  ab. Damit das in BWL erworbene Wissen nicht völlig im Nebel versinkt, arbeitete sie 3 Jahre als Geschäftsführerin für ein Unternehmen, das mit Wetterdaten handelt.

Ihre Leidenschaft aber gehört schon lange der Moderation und Präsentation. Seit vielen Jahren moderiert Claudia Kleinert Sendungen  fürs Fernsehen, unter anderem eine Kochsendung des WDR, „Kleinert kulinarisch“ oder die Wettersendungen der ARD sowie der angeschlossenen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Dabei gelingt es ihr selbst dem ungemütlichsten Wetter noch eine positive Seite abzugewinnen.

Außerdem moderiert sie Veranstaltungen für Unternehmen in den unterschiedlichsten Bereichen, ob es sich um Produktpräsentationen oder  Kongresse,  Wirtschafts- und Finanzthemen, Diskussionsrunden,  Jubiläen, Galas oder  Preisverleihungen handelt. Ergebnisorientiert und unterhaltsam führt Claudia Kleinert  seit einigen Jahren ebenfalls durch Mitarbeiterschulungen, Führungskräfte-Trainings , Einzel- und  Gruppen-Coachings. Zudem ist sie eine gefragte Key Note Speakerin zum Thema Klimawandel oder Kommunikations- und Wirkungstraining.

Karsten Schwanke

Der diplomierte Meteorologe zählt in Deutschland zu den populärsten Moderatoren für Wissenssendungen. Seit 1995 ist er Wettermoderator in der ARD. Hinzu kommen zahlreiche andere Moderationen - zum Beispiel bei der Kindersendung „Chamäleon“ oder der Wissenssendung „Kopfball“. Von 2006 bis 2011 präsentierte er die ZDF-Reihe „Abenteuer Wissen“, die im Jahre 2010 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde. 2011 erhielt Schwanke den Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus der Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung.

Aktuell produziert und moderiert Karsten Schwanke Wissenschaftssendungen und -reportagen für ARD-alpha, ARTE sowie für DLR_next.

Karsten Schwanke erhielt 2019 der "TV Weather Forecast Award" als bester Kommunikator in Europa für seine Präsentation der Wettervorhersage. Bereits im November 2018 sorgte ein ähnliches Erklärvideo von Karsten Schwanke für Aufsehen. Seine Ausführungen zum Zusammenhang der damaligen Waldbrände in Kalifornien mit dem Klimawandel zogen große Kreise im Netz und mündeten schließlich in einer Grimme-Preis-Nominierung.

www.schwanke.tv

Donald Bäcker

Donald Bäcker begann 1984 als Wetterbeobachter an der Meteorologischen Station Neuruppin, die er von 1990 bis 1997 leitete. Um das Wetter auch vorhersagen zu können, wurde er beim Deutschen Wetterdienst und der Bundeswehr im Rahmen eines Fachhochschulstudiums (als Beamter auf Lebenszeit) zum Flugwetterberater ausgebildet.

Um die Begeisterung für das Wetter über die Medien zu vermitteln, war ein Wechsel zum privaten Wetterdienst Meteofax notwendig. Dort war er ab 1999 als Meteorologe für die Erstellung und Präsentation von Wetterberichten für Hörfunk und Fernsehen beim SFB, MDR und RBB tätig. Bei MC-Wetter (heute Meteogroup) wurden ab 2004 die Hörfunksender RBB und Radio SAW mit Wettersendungen bedient und Erfahrungen im Winterdienst (Schnee- und Glätteprognosen) gesammelt. Seit 2005 ist er bei Meteomedia bzw. seit 2012 bei Cumulus Media als freier Mitarbeiter tätig und moderiert hauptsächlich die Wettersendungen für das ARD-Morgenmagazin, das 2012 den Deutschen Fernsehpreis erhielt. Beim Wettergipfel 2009 in Österreich erhielt er eine Auszeichnung für die beste Wettermoderation im deutschsprachigen Raum.

Donald Bäcker hält Vorträge und moderiert Veranstaltungen zum Thema Wetter und Umweltschutz. 2016 erschien sein Buch "Wettervorhersage wie ein Profi".

www.donald-baecker.de

Stefan Kreibohm

Stefan Kreibohm, geboren 1970 in Parchim und dort auch aufgewachsen, wurde zum technischen Assistenten für Meteorologie ausgebildet. Nach der deutschen Vereinigung arbeitete er u.a. als Wetterbeobachter an den Wetterstationen Neuruppin und Marnitz sowie als Wetterdiensttechniker am Meteorologischen Institut der Freien Universität Berlin. Seit 1998 liefert er von der Insel Hiddensee aus für das Fernsehen und den Hörfunk Wettervorhersagen, u.a für den NDR, den WDR und den SR. Stefan Kreibohm lebt, wenn er nicht auf Hiddensee arbeitet, mit seiner Familie auf der Insel Rügen.

Uwe Ulbrich

Uwe Ulbrich, Jahrgang 1959, Meteorologiestudium an der Humboldt-Universität Berlin, seit 1990 freiberuflicher Journalist, nach Tätigkeiten für Zeitungen und Rundfunksender Berufseinstieg bei n-tv, später Moderator, Redaktionsleiter und Produzent, u. a. tätig für ProSiebenSat.1 Media AG, RTL, N24, ARD, EinsExtra und mdr.

Pressearbeit und Eventmanagement für Agenturen. Beratung für Existenzgründer, Medientrainer und Coach, seit 2002 regelmäßige Tätigkeit als Dozent an Universitäten und Journalistenschulen, u. a. Humboldt-Universität, Freie Universität, Universität Potsdam. Spezialgebiete sind Medienjournalismus, Fernsehjournalismus und Medienmeteorologie.