Sie befinden sich hier: Home  Presse  Aktuelles  Pressemeldungen 
  •  

    Der „König der Massentierhaltung“, Carsten Osterhannes (links, Jörg Schüttauf), beutet nicht nur Tiere aus.
    ©ZDF/Boris Laewen
Dengler (Ronald Zehrfeld) deckt auf der Suche nach seinem Sohn üble Machenschaften in der Fleischindustrie auf. ©ZDF/Boris Laewen
Bavaria Fernsehproduktion Köln

Der neue „Dengler“ am 14. März im ZDF: Dramatische Ermittlungen in der Fleischindustrie

[09.03.2016]

Köln − Jakob Dengler ist verschwunden. Sein Vater, Privatermittler Georg Dengler (Ronald Zehrfeld), ahnt zunächst nicht, dass sein Sohn als Aktivist beim Tierschutz arbeitet und in heikler Mission unterwegs ist.

Parallel erreicht ihn der Hilferuf der ihm wohlbekannten, aber immer mysteriösen Hackerin Olga aus Berlin (Birgit Minichmayr). Das kommt ihm zwar ungelegen, doch er schuldet ihr einen Gefallen und befreit sie schließlich in einer waghalsigen Aktion von ihren BKA-Verfolgern. Während Dengler versucht, Olga beim Untertauchen zu helfen, macht ihm seine Ex-Frau Hilde (Marie-Lou Sellem) die Hölle heiß. Sie sorgt sich sehr um den verschwundenen gemeinsamen Sohn (Jannis Niewöhner)...

Gleich mehrere Erzählstränge bestimmen den neuen „Dengler – Am zwölften Tag“, wiederum eine hoch spannende Zusammenarbeit der beiden Produzenten Raoul Reinert und Oliver Vogel, den das ZDF am Montag, 14. März 2016, um 20.15 Uhr ausstrahlt.

Hackerin Olga unterstützt Dengler bei der Suche nach seinem Sohn. Neben grausamen Videos, die gequälte Tiere zeigen, finden die beiden auf Jakobs Computer Hinweise auf den „König der Massentierhaltung“, Carsten Osterhannes (Jörg Schüttauf). Jakob arbeitet offenbar mit seinen Freunden Cem (Altamasch Noor) und Laura (Roxane Duran) als Ermittler für eine Tierschutzvereinigung. Anscheinend sind die drei Freunde bei ihren Recherchen über die blutigen Geschäfte der Massentierhaltungsindustrie noch auf ganz andere Machenschaften gestoßen: die brutale Ausbeutung rumänischer Zeitarbeiter. Wenn das Verschwinden von Jakob und seinen Freunden damit zusammenhinge, wären die drei in höchster Gefahr.

Mit 5,84 Millionen Zuschauern (3+) und einem Marktanteil von 18,5 Prozent am 20. April 2015 war die erste „Dengler“-Verfilmung nach der Bestseller-Vorlage von Wolfgang Schorlau einer der erfolgreichsten Fernsehfilme des vorigen Jahres auf dem ZDF-Sendeplatz am Montag.

Erneut inszenierte nun Regisseur und Drehbuchautor Lars Kraume einen Krimi mit höchst brisantem Thema, der mit dem zweifachen Grimme-Preisträger Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr, auch Shooting Star 2015 Jannis Niewöhner, Rainer Bock, Jörg Schüttauf, Altamasch Noor, Marie-Lou Sellem, André M. Hennicke, Adrianu Cirneala u.v.a.  erlesen besetzt ist.

Produzent Oliver Vogel: „Das Schlimmste an ,Dengler – Am zwölften Tag’ ist, dass der Film so nah an der Wirklichkeit ist. Da vergeht mir die Lust auf Fleisch oder Wurstwaren.“ Immerhin hat der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer am Freitag vor der Ausstrahlung zu einer Diskussion über Massentierhaltung und südosteuropäische Zeitarbeiter in der Fleischindustrie mit dem Romanautor Wolfgang Schorlau eingeladen. Raoul Reinert dazu: „Es freut mich, das wir mit einem packenden Film Veränderungen im Epizentrum der Fleischindustrie anstoßen können.“

„Dengler – Am zwölften Tag“ ist eine Produktion der Bavaria Fernsehproduktion in Zusammenarbeit mit Cuckoo Clock Entertainment im Auftrag des ZDF. Elke Müller zeichnete seitens des ZDF für die Redaktion verantwortlich.

 


Rückfragen:   
ZDF Pressestelle Berlin
Dr. Birgit-Nicole Krebs
Tel.: 030 / 20 99 10 96
E-Mail: presse.berlin@zdf.de

Kontakt

Bavaria Film GmbH
Presse + Kommunikation
Bavariafilmplatz 7
D-82031 Geiselgasteig 

Tel.: +49 (0)89/6499-3900
Fax: +49 (0)89/6499-3901

presse@bavaria-film.de