„Brief an mein Leben“ läuft auf dem Shanghai International Television Festival

Grünwald / Shanghai – Der internationale Erfolg des TV-Films „Brief an mein Leben“ setzt sich fort: Nachdem Schauspielerin Marie Bäumer auf dem Festival International de Programmes Audiovisuels (FIPA) als Beste Hauptdarstellerin in der Sektion Fiction ausgezeichnet wurde,  ist das Burnout-Drama jetzt auf das Shanghai International Television Festival eingeladen und dort für den Magnolia Award nominiert. Das Shanghai International Television Festival zählt zu den weltweit wichtigsten Veranstaltungen des chinesischen TV-Markts.

„Brief an mein Leben“ erzählt, frei nach Motiven des gleichnamigen Buches von Miriam Meckel, von Toni (Marie Bäumer), die als beruflich erfolgreiche Frau  die Erschöpfungsrufe ihres Körpers standhaft ignoriert, bis sie sich schließlich selbst in eine Klinik für psychische Erkrankungen einweist. Gewohnt lösungsorientiert fordert Toni von ihrer Ärztin eine schnelle Heilung. Doch mit diesem Effizienz-Denken fährt sie erst recht an die Wand.

Der Fernsehfilm tritt beim Shanghai International Television Festival unter seinem internationalen Titel „Letter to my life“ in der Kategorie TV Drama an. Die Gewinner erhalten den Magnolia Award im Rahmen einer Zeremonie am 10. Juni 2016 in Shanghai.

Ähnliche Beiträge

„Freud“ als einzige Produktion aus dem deutschsprachigen Raum im Pitch der „CoPro Series“

Das Crime-Projekt „Freud“ wird von der Bavaria Fiction (Moritz Polter) und der Satel Film (Heinrich Ambrosch) koproduziert.

Drei Produktionen der Bavaria Film Gruppe für den Grimme-Preis nominiert

In der Kategorie Fiktion treten „Brief an mein Leben“, „Das Programm“ sowie die „Tatort“-Produktion „Totenstille“ an.

Deutscher Regiepreis „METROPOLIS“ 2016: Bester Schnitt für „Das Programm“

Der Preis für die Montage des Event-Zweiteilers "Das Programm" (Produzent Marc Conrad, ConradFilm; Producerin: Maren Knieling, Bavaria Fernsehproduktion) ging an Jens Müller.