Vertrag von Dr. Christian Franckenstein als CEO verlängert

München - Die zuständigen Gremien haben den Vertrag von Dr. Christian Franckenstein als CEO der Bavaria Film GmbH bis zum 31.1.2024 verlängert. Dr. Franckenstein war im Oktober 2014 als Vorsitzender der Geschäftsführung zur Bavaria Film GmbH gekommen.

Ansicht

Dr. Christian Franckenstein

Dr. Christian Franckenstein ist seit Oktober 2014 Vorsitzender der Geschäftsführung der Bavaria Film GmbH. Sein Vertrag wurde im Februar 2018 bis 31.1.2024 verlängert.

© 2016 Bavaria Film/Christof Arnold

© 2016 Bavaria Film/Christof Arnold

In den vergangenen Jahren lag der Fokus von Dr. Christian Franckenstein als CEO der Bavaria Film GmbH insbesondere darauf, eine neue Konzernstruktur zu implementieren, das Beteiligungsportfolio zu bereinigen und jene Beteiligungen zu straffen, die für die Kerngeschäftsfelder der Bavaria Film Gruppe stehen. Dies sind der Produktionsbereich, das Rechte- und Lizenzgeschäft sowie der Geschäftsbereich Studios & Services.

Tom Buhrow, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bavaria Film GmbH: „Ich freue mich, dass wir die Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Christian Franckenstein fortsetzen können. Herr Dr. Franckenstein hat in den vergangenen Jahren als CEO die Bavaria Film GmbH konsolidiert und fit für die Zukunft in den sich rasch ändernden Fernseh- und Filmproduktionsmärkten gemacht. Mit der Vertragsverlängerung kann dieser erfolgreiche Weg weiterverfolgt werden.“

Michael Loeb, Geschäftsführer WDR mediagroup und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Bavaria Film GmbH: „Wir haben uns im Gesellschafterkreis dazu entschlossen, die bisher überaus erfreuliche Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Franckenstein fortzuführen. Wir freuen uns sehr, dass Herr Dr. Franckenstein bereit war, den Kurs der Bavaria auch in den kommenden fünf Jahren zu bestimmen.“

Dr. Christian Franckenstein, CEO Bavaria Film GmbH: „Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat und den Gesellschaftern für das Vertrauen. Es ist Freude und täglicher Ansporn zugleich, in diesen dynamischen Zeiten an der Spitze eines so traditionsreichen wie leistungsstarken Unternehmens zu stehen.“