"Das Geheimnis des Totenwaldes" fesselt Millionenpublikum in TV und Mediathek

München - Die Eventproduktion "Das Geheimnis des Todeswaldes" (Produzenten: Maren Knieling und Jan Kaiser von Bavaria Fiction sowie Marc Conrad von ConradFilm) hat sowohl als TV-Dreiteiler als auch als sechsteilige Serie in der ARD-Mediathek ein Millionenpublikum erreicht. Die spektakuläre Kriminalgeschichte ist inspiriert von wahren Begebenheiten – einem realen Vermisstenfall und den sogenannten Göhrde-Morden. Das Publikum begleitet den zuletzt pensionierten Hamburger BKA-Chef Bethge (Matthias Brandt), der über Jahrzenhnte hinweg an systemisch gelähmten Behörden vorbei Verbündete zusammentrommelt und den Fall seiner vermissten Schwester (Silke Bodenbender) akribisch aufrollt.

Ansicht

Das Geheimnis des Totenwaldes

Der Cast von "Das Geheimnis des Totenwaldes" v.l.: Karoline Schuch, August Wittgenstein, Matthias Brandt, Silke Bodenbender, Nicholas Ofczarek, Hanno Koffler

© 2020 Soapimages / ConradFilm / Bavaria Fiction

© 2020 Soapimages / ConradFilm / Bavaria Fiction

Der erste Teil kam am Mittwoch, 2. Dezember, auf durchschnittlich 6,6 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten (Marktanteil: 20,2%). Der zweite Teil wurde am Samstag, 5. Dezember, von 5,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern gesehen (Marktanteil: 16,6 %). Auch der dritte und letzte Teil am 9. Dezember versammelte ein großes Publikum: 5,3 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten den Abschluss der Trilogie (Marktanteil: 16,2 Prozent).

In der ARD-Mediathek, wo das TV-Event als sechsteilige Miniserie plus Dokuserie abrufbar ist, wurden bislang etwa neun Millionen Zugriffe auf die drei Filme gezählt (Stand: 8. Dezember 2020).
 
In den Hauptrollen des Mehrteilers sind neben Matthias Brandt Karoline Schuch, August Wittgenstein, Silke Bodenbender, Nicholas Ofczarek, Jenny Schily, Hanno Koffler und andere.

Produzentin Maren Knieling (Bavaria Fiction) und Produzent Marc Conrad (ConradFilm): "Wir sind tief berührt von der überwältigenden Resonanz des Publikums. 'Das Geheimnis des Totenwaldes' erweitert die übliche Perspektive einer Kriminalerzählung um die Sicht der Opfer. Ihr jahrzehntelanges Leiden wollten wir sichtbar machen und zum Nachdenken anregen. Unser Dank gilt Wolfgang Sielaff und seinem Kernteam mit Claudia Brockmann und Reinhard Chedor, unserem herausragenden Team vor und hinter der Kamera – allen voran Matthias Brandt und Karoline Schuch, Regisseur Sven Bohse und Drehbuchautor Stefan Kolditz – sowie unseren Partnern NDR, ARD Degeto und Global Screen."

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Das Leben schreibt doch immer noch die dramatischsten Geschichten. Eine solche Kette an Schlampereien und Ignoranz, an persönlichem Versagen und an professionellen Fehlern hätte ein Drehbuch ohne den Bezug zu tatsächlichen Ereignissen vollkommen unglaubwürdig wirken lassen. So aber war 'Das Geheimnis des Totenwaldes' ein spannendes, nachdenklich stimmendes TV-Event, das uns noch dazu in eine gar nicht so lang vergangene Zeit zurückversetzte, als Emanzipation im Polizeidienst ein Fremdwort war. Kompliment an das ganze Team der Kreativen!"

Joachim Knuth, NDR-Intendant: "Wir freuen uns sehr über den Erfolg unseres Schwerpunktes 'Das Geheimnis des Totenwaldes'. Der Event-Dreiteiler und die dokumentarischen Sendungen gehen nicht nur den Kriminalfällen auf den Grund, sondern machen vor allem das Leid der Hinterbliebenen und Angehörigen erfahrbar. Vielen Dank an alle, die von den 'true crimes' so eindrücklich im Fernsehen, Radio und online erzählen!"

"Das Geheimnis des Totenwaldes" ist eine Produktion der ConradFilm und Bavaria Fiction im Auftrag von ARD Degeto und NDR für Das Erste. Die Redaktion haben Christian Granderath, Sabine Holtgreve (beide NDR) und Carolin Haasis (ARD Degeto).

"Das Geheimnis des Totenwaldes" jetzt in der ARD-Mediathek streamen

Ähnliche Beiträge

"Wir wollen den Opfern eine Stimme geben" - "Totenwald"-Produzentin Maren Knieling im Interview

Im Interview spricht Produzentin Maren Knieling über die Herausforderungen der Produktion und die Grenzen zwischen Fiktion und Realität.

17,2 Millionen - Höhenflug der Dienstagsserien

In der Summe wurden die neuen Folgen von "Sturm der Liebe", "WaPo Bodensee", "Die Rosenheim-Cops", "Falk" und "In aller Freundschaft" an diesem Dienstag 17,2 Millionen Mal eingeschaltet.

"Da kommst du nie drauf": Zwei Mal Rekord-Quoten in Folge

Die von Bavaria Entertainment produzierte Quizshow hat mit zuletzt 4,5 und 4,7 Millionen die höchsten Zuschauerzahlen seit TV-Präsenz eingefahren.