"Ich brauche Euch": Nominierung für den "Bernd Burgemeister Fernsehpreis" und Weltpremiere auf dem Filmfest München

München - Schon vor der Ausstrahlung im ZDF sorgt Max Färberböcks Familiendrama "Ich brauche Euch" für große Aufmerksamkeit. Der Fernsehfilm feiert am 28. Juni nicht nur seine Weltpremiere auf dem Filmfest München, sondern geht auch mit weiteren 15 ausgewählten Filmen ins Rennen um den "Bernd Burgemeister Fernsehpreis". Mavie Hörbiger brilliert darin in der Hauptrolle als sensible, aber auch eigenwillige junge Frau, die ihrer Familie längst den Rücken gekehrt hat und sich plötzlich von einem Tag auf den anderen um die verstörten Kinder ihrer getöteten Schwester kümmern muss.

Ansicht

Ich brauche euch

Silvi (Mavie Hörbiger) muss isch plötzlich um die Kinder ihrer ermoredeten Schwester kümmern: Jani (Elias Eisold) und Alexandra (Geraldine Schlette).

© 2018 ZDF/Bavaria Fiction/Britta Krehl

© 2018 ZDF/Bavaria Fiction/Britta Krehl

Anna Oeller, Produzentin Bavaria Fiction: "Dass unsere Produktion 'Ich brauche euch' auf dem Filmfest München läuft, ist eine schöne Auszeichnung für alle Beteiligten. Mit viel Engagement und Mut brachten wir das Projekt auf den Weg. Eine mutige Entscheidung deshalb, weil der Film eine Familie, die eigentlich gar keine mehr ist, in einer dramatischen Ausnahmesituation zeigt. Mit einem außergewöhnlichen Ansatzpunkt: Eine Frau stirbt, ihr eigener Mann ist der Täter - doch der Film schildert diesmal nicht, wie es zu der furchtbaren Tat kommen konnte, sondern konzentriert sich vielmehr auf die Hinterbliebenen, die das Schreckliche verarbeiten und irgendwie in ihren Alltag zurückfinden müssen. Mit viel psychologischem Gespür inszenierte Max Färberböck die aufwühlende Geschichte, zu der er auch gemeinsam mit Catharina Schuchmann das Buch schrieb. Danke an alle für diesen gelungenen Fernsehfilm."

Bei der Weltpremiere am 28. Juni werden Mavie Hörbiger, Elias Eisold, Geraldine Schlette erwartet, ebenso wie Max Färberböck, Catharina Schuchmann und der verantwortliche Redakteur des ZDF, Günther van Endert.

Zum Inhalt:
Das Leben von Silvi (Mavie Hörbiger) wird durch die Ermordung ihrer Schwester völlig auf den Kopf gestellt. Von heute auf morgen muss sie sich um deren Kinder kümmern. Hin- und hergerissen zwischen Freiheitsliebe und Pflichtgefühl ist sie gezwungen, sich neuen Aufgaben, aber auch alten Konflikten zu stellen. Neben Mavie Hörbiger stehen Fabian Hinrichs, Fritz Karl, Elias Eisold, Geraldine Schlette, Judith Engel, Heinz Trixner, Eckehard Preuß und andere vor der Kamera. Der vielfach ausgezeichnete Regisseur und Autor Max Färberböck führt Regie und schrieb zusammen mit Catharina Schuchmann das Drehbuch.

So wie Silvis Leben läuft, ist es für sie perfekt: Sie liebt ihren Job in ihrer Modefirma und ihre unverbindliche Liaison mit Alexander (Fabian Hinrichs) gibt ihr genau die richtige Dosis an Nähe. Ein Familiendrama ändert alles: Ihre Schwester Sabine (Judith Engel), mit der sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, wird ermordet. Ihr Ehemann Markus (Fritz Karl) hat sie im Affekt umgebracht. Als nächste Verwandte soll Silvi den verstörten Kindern Jani (Elias Eisold) und Alexandra (Geraldine Schlette) ein neues Zuhause geben. Keine leichte Aufgabe für die junge Frau, die nie eigene Kinder wollte. Ausgerechnet Alexander, den sie bisher erfolgreich auf Abstand hielt, entpuppt sich als große Hilfe. Für die eigenwillige Frau ist es der Beginn einer hochemotionalen Reise, bei der sie sich nicht nur ihren Gefühlen für Alexander stellen muss. Nach und nach kommt auch die Wahrheit hinter der einst idyllischen Fassade von Sabines Familie ans Licht.

Ähnliche Beiträge

Nominierung und Weltpremiere für "Wiener Blut" beim Filmfest München 2019

"Wiener Blut", eine Ko-Produktion von SATEL Film, ORF und ZDF, ist für den "Bernd Burgemeister Fernsehpreis" nominiert und feiert Weltpremiere auf dem Filmfest München.

Filmfest München mit Bavaria-Jubiläumsspecial

Anlässlich des 100. Geburtstags der Bavaria Film zeigt das Filmfest München in diesem Jahr drei restaurierte Klassiker aus dem umfangreichen Portfolio des Unternehmens.

"Das Boot" mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet

Am 24. Mai 2019 sind im Prinzregententheater vor rund 700 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Showbiz der Bayerische Fernsehpreis verliehen worden. Die High-End-Serie "Das Boot" wurde mit dem Sonderpreis der Jury für die herausragende Leistung bei der Produktion ausgezeichnet.