Bavaria Film veräußert die FTA – Film- und Theaterausstattung an die Cine-Mobil Holding

München - Die Bavaria Film GmbH hat heute das Film- und TV-Dienstleistungsunternehmen FTA Film- und Theaterausstattung GmbH an die Cine-Mobil Holding GmbH veräußert. Die Cine-Mobil Holding GmbH ist inhabergeführt und gehört neben dem geschäftsführenden Gesellschafter Jörg Baumgart zum Münchner Family Office LEO Familienholding GmbH.

Gegründet 1948 in Berlin, befand sich die FTA – Film- und Theaterausstattung GmbH seit 1969 im Besitz der Bavaria Film GmbH. Das Unternehmen ist an den Standorten München/Geiselgasteig, Köln, Hamburg und Berlin präsent und Marktführer im Bereich Fundus und Filmausstattung. Vermietet und verkauft werden Requisiten, Möbel, Lampen, Stoffe und Kostüme. Im Fundus befinden sich mehr als 600.000 Artikel.

Dr. Christian Franckenstein, CEO Bavaria Film GmbH: "Die FTA gehörte mehr als 50 Jahre zum Portfolio der Bavaria Film. In den letzten Jahren haben sich in unserer Branche die Rahmenbedingungen stark verändert. Die Veräußerung der FTA erfolgt im Sinne der strategisch intendierten Fokussierung auf das Kerngeschäft der Bavaria Film. Wir freuen uns, in der Cine-Mobil Holding eine Käuferin zu haben, die der FTA und ihren Mitarbeiter*innen eine positive, zukunftsgerichtete Perspektive bietet. Ebenso wie unsere ehemalige Tochtergesellschaft Cine-Mobil GmbH wird auch die FTA am Medienstandort Geiselgasteig ansässig bleiben und damit zur Attraktivität des Standorts beitragen. Dem Management und allen Mitarbeiter*innen der FTA möchten wir für die langjährige vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit danken."

Jörg Baumgart, geschäftsführender Gesellschafter Cine-Mobil Holding GmbH: "Mit der Übernahme der FTA strebt die Cine-Mobil eine Erweiterung ihres Dienstleistungsangebots in der Film- und Medienbranche an. Cine-Mobil und FTA ergänzen sich hervorragend und folgen einer ähnlichen Geschäftslogik. Ähnlich wie die Cine-Mobil möchten wir zukünftig auch die FTA als unabhängiges und inhabergeführtes Unternehmen weiterentwickeln und noch nachhaltiger am Markt etablieren. Beide Firmen sind Dienstleister für Film- und TV-Produktionen und sind es gewohnt, auf projektbezogene Kundenanfragen schnell und professionell einzugehen. Das Anforderungsprofil an die Vermietung ist sehr artverwandt. Darüber hinaus sind beide Gesellschaften an denselben Standorten in Deutschland vertreten. Mit Blick auf die Zukunft möchten wir auch die FTA noch kundenorientierter ausrichten sowie unsere Standorte weiterhin systematisch ausbauen."

Aktuell

ZDF dreht Fernsehfilm "Horst Lichter – Keine Zeit für Arschlöcher"

Die Dreharbeiten laufen seit Dienstag in der Umgebung von Köln. Schauspieler Oliver Stokowski hat die Hauptrolle des Entertainers Horst Lichter übernommen.

Bavaria Filmstadt feiert 40. Geburtstag

Das Ausflugsziel Bavaria Filmstadt feiert 40. Geburtstag. Seit ihrem Start begrüßte sie rund 15 Millionen Besucher*innen.

"Sturm der Liebe": Sophia Schiller stößt zum Hauptcast

Sophia Schiller übernimmt die Rolle der Constanze von Thalheim, einer jungen und ehrgeizigen Juristin.

Sendetermin für den Thriller-Zweiteiler "Im Netz der Camorra" steht fest

Das ZDF zeigt die beiden Filme am 6. und 7. September jeweils um 20:15 Uhr, auf Servus TV laufen sie bereits am 4. September back-to-back.

Bavaria Film: Corona-Effekte belasten Geschäftsjahr 2020/21 – positive Geschäftsentwicklung für das laufende Jahr erwartet

Die Bavaria Film hat das Geschäftsjahr 2020/21, das am 31. Januar 2021 endete, im Konzern mit Umsatzerlösen in Höhe von 251,6 Mio. Euro und mit einer Gesamtleistung betrug 268,9 Mio. Euro (Vj.: 277,0 Mio. Euro) und fiel damit um 2,9 % geringer als im Vorjahr aus.

Dreharbeiten an zwei neuen Filmen der Reihe "Toni, männlich, Hebamme" gestartet

Die zwei Komödien werden auf dem Primetime-Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten" zu sehen sein.