Die Bavaria Film Gruppe wünscht "grüne Weihnachten": Wir übernehmen Verantwortung im Umgang mit den natürlichen Ressourcen – nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr. Am Medienstandort Geiselgasteig, unserem Unternehmenssitz, bieten wir seit 2013 klimaneutrale Produktionsbedingungen. Darüber hinaus haben wir uns in diesem Jahr zur Implementierung von Nachhaltigkeitskriterien in der Produktion verpflichtet. Ab Januar 2022 werden sukzessive alle neuen Projekte nach den ökologischen Vorgaben des bundesweiten Arbeitskreises "Green Shooting" hergestellt.

Ansicht
Baumpflanzaktion am Spitzingsee

Als CO2-Ausgleichsprojekt haben Vertreter*innen von Bavaria Film und Bavaria Fiction 40 Weißtannen am Spitzingsee gepflanzt. Im Bild: Tessa Frank (Assistentin Casting Department Bavaria Fiction) und Thorsten Hoppe (Leitung Facility Management bei Bavaria Film)

© 2021 Climate Partner

© 2021 Climate Partner

Zu den Mindeststandards, an deren Erarbeitung die Bavaria Fiction im Arbeitskreis beteiligt war, gehören neben der Beschäftigung eines „Green Consultants“, dem Einsatz eines CO2-Rechners und der Erstellung eines Abschlussberichts mehrere Muss- und Soll-Vorgaben. In den Bereichen Energie und Transport gilt beispielsweise die strikte Umstellung auf Öko-Strom. Flugreisen müssen entfallen, wenn die Strecke in weniger als fünf Stunden auch mit der Bahn zurückgelegt werden kann. Auch im Catering werden CO2-Emissionen eingespart. So müssen Lebensmittel mindestens zur Hälfte regionaler Herkunft sein. Ein Drittel der verwendeten Lebensmittel benötigt ein anerkanntes Bio-Siegel. Weitere Vorgaben gibt es unter anderem bei der Mülltrennung und energiesparender Lichttechnik.

Das neue Label "green motion" wird ökologisch nachhaltig hergestellte Produktionen zukünftig kennzeichnen.

Grüner Standort

Am Hauptsitz der Bavaria Film, dem Medienstandort Geiselgasteig im Süden Münchens, sind seit 2011 die CO2-Emissionen um 98,5 Prozent gesenkt worden. Die unvermeidbaren übrigen 1,5 Prozentpunkte werden durch Investitionen in Waldschutzprojekte – unter anderem in Brasilien, aber auch in Bayern – ausgeglichen. Durch eine vollständig klimaneutrale Energieversorgung bieten die Bavaria Studios bereits seit 2013 ideale Voraussetzungen für grünes Produzieren.

Ansicht
SOKO Stuttgart

Mit "SOKO Stuttgart" (im Bild), "Sturm der Liebe", mehreren "Tatort"-Produktionen und Event-Filmen von Bavaria Fiction sowie der Weekly "In aller Freundschaft" von Saxonia Media wurde ein maßgeblicher Teil der Nachhaltigkeitsinitiative "100 grüne Produktionen" des Arbeitskreises "Green Shooting" realisiert.

 

© 2021 ZDF/Markus Fenchel

© 2021 ZDF/Markus Fenchel

Die Konzerngesellschaften Bavaria Fiction, Saxonia Media sowie auch die Bavaria Entertainment nehmen seit Anfang des Jahres 2020 an der Nachhaltigkeitsinitiative "100 grüne Produktionen" des Arbeitskreises "Green Shooting" teil. Ziel der Initiative ist es, ausgewählte Produktionen nach einheitlichen Regeln ökologisch nachhaltig herzustellen und anschließend auszuwerten. Mit "SOKO Stuttgart", "Sturm der Liebe", mehreren "Tatort"-Produktionen und Event-Filmen von Bavaria Fiction, der Weekly "In aller Freundschaft" von Saxonia Media sowie der Show "Da kommst du nie drauf" von Bavaria Entertainment wurde ein maßgeblicher Teil dieses Modellprojektes realisiert.

Ansicht
In aller Freundschaft

Mit "SOKO Stuttgart", "Sturm der Liebe", mehreren "Tatort"-Produktionen und Event-Filmen von Bavaria Fiction sowie der Weekly "In aller Freundschaft" (im Bild) von Saxonia Media wurde ein maßgeblicher Teil der Nachhaltigkeitsinitiative "100 grüne Produktionen" des Arbeitskreises "Green Shooting" realisiert.

 

© 2021 MDR/Robert Strehler

© 2021 MDR/Robert Strehler

Unter Einbeziehung der Erfahrungen aus der Nachhaltigkeitsinitiative hat der Arbeitskreis "Green Shooting", bestehend aus Vertreter*innen von Sendern, Produktionsunternehmen, VoD-Diensten und Filmförderern, die ökologischen Mindeststandards entwickelt. Zu deren Einhaltung haben sich nun neben den Produktionsunternehmen der Bavaria Film Gruppe auch viele weitere namhafte Akteure der Bewegtbild-Branche verpflichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: