"Ultraorthodox: Der Kampf des Rabbi Akiva": Bavaria Fiction dreht Doku über Aussteiger

Bavaria Fiction arbeitet derzeit an einer 60-minütigen Dokumentation für 3sat über Akiva Weingarten und beleuchtet dessen Weg von einer ultraorthodoxen Gemeinschaft in New York zu einem selbstbestimmten Leben als liberaler Rabbiner in Deutschland.

Die Doku "Ultraorthodox: Der Kampf des Rabbi Akiva" erzählt die Geschichte von Akiva Weingarten, der in einer ultraorthodoxen Satmar-Gemeinde in New York geboren und aufgewachsen ist. 2014 entschied er sich für einen Neuanfang in Deutschland. Der Preis dafür war jedoch hoch: Er musste seine drei Kinder zurücklassen. Ein rechtlicher und sozialer Kampf folgte, in dem er sich nicht nur gegen juristische Hürden, sondern auch gegen den Widerstand der ultraorthodoxen Gemeinschaft behaupten musste. Heute lebt Weingarten als Rabbiner in Dresden und engagiert sich in einer liberalen jüdischen Gemeinde, die Aussteiger*innen aus ultraorthodoxen Gemeinschaften unterstützt und bei der Integration in die moderne Gesellschaft hilft.

Emanuel Rotstein, Produzent und Head of Documentaries bei Bavaria Fiction:

Unser Dokumentarfilm erzählt die bewegende Lebensgeschichte von Akiva Weingarten und seine Suche nach Freiheit und persönlicher Entfaltung. Die Folgen seines Austritts aus der ultraorthodoxen Gemeinschaft sind bis heute schwerwiegend. Wir werden einen Blick auf den Kampf um seine Kinder und seine inneren Konflikte, aber zeigen auch zugleich die Vielfalt des jüdischen Glaubens, der Kultur und der Traditionen.

Rabbi Akiva Weingarten:

Mir liegt das Doku-Projekt sehr am Herzen, da ich Aussteigerinnen und Aussteigern zeigen möchte, dass sie nicht alleine auf ihrem Weg sind und es Hilfe gibt. Gleichzeitig ist es mir sehr wichtig aufzuzeigen, mit welchen unglaublichen Hürden wir zu kämpfen haben, wenn wir uns für ein Leben außerhalb der ultraorthodoxen Gemeinde entschließen.

Natalie Müller-Elmau, Senderchefin und Koordinatorin bei 3sat:

Der Film erzählt eine persönliche Lebensgeschichte und gleichzeitig etwas Universelles, nämlich was passiert, wenn man im Kampf für die eigene Freiheit mit Traditionen und Zwängen brechen muss. Wir geben solchen Geschichten mit außergewöhnlichen Protagonisten gerne Raum, denn hier werden existentielle Fragen ausgelotet - tiefgründig, aber nicht kopflastig.

"Ultraorthodox: Der Kampf des Rabbi Akiva" wird von Emanuel Rotstein produziert. Gemeinsam mit Leon Spanier ist er ebenfalls Regisseur und Autor des Films. Verantwortliche Redakteure für das ZDF und 3sat sind Harald Hamm und Dirk Heihoff. Ausgestrahlt wird der Film am 6. März um 21:45 Uhr auf 3sat. Ab dem 28. Februar ist die Doku vorab in der 3satMediathek verfügbar.

Aktuell

Runder Geburtstag: Zwanzig Jahre D-Facto Motion

Während der Berlinale hat der Postproduktions- und VFX-Experte der Bavaria Film Gruppe, die D-Facto Motion GmbH, 20-jähriges Bestehen gefeiert.

"Ein Haus voller Geld – Such dich reich!": Neue Bavaria Entertainment-Spielshow

100.000 Euro, ein Haus, eine Familie, gute Verstecke und 30 Minuten Zeit – das sind die Zutaten der neuen Bavaria Entertainment-Gameshow "Ein Haus voller Geld – Such dich reich!", moderiert von Oliver Pocher. Sendestart ist am 29. Februar 2024, um 21:15 Uhr, bei RTLZWEI.

Start der 27. Staffel "Schloss Einstein"

Die Saxonia Media-Produktion "Schloss Einstein" geht mit Abenteuer und Spannung in die 27. Staffel. Die Suche nach einem geheimen Schatz, die Rettung des Share Space und die neuen Einsteinerinnen und Einsteiner sorgen für jede Menge Trubel. Premiere feiert die neue Staffel "Schloss Einstein" in Doppelfolgen ab 11. März 2024, immer montags um 20:10 Uhr bei KiKA.

Wir stehen ein "Für Demokratie & Vielfalt"

Am Mittwoch haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bavaria Film Gruppe am Medienstandort Geiselgasteig und an weiteren Standorten mit einer Fotoaktion ein gemeinsames Zeichen gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung gesetzt.

"Der Parkhausmord" startet Ende März bei Sky und WOW

Die von Bavaria Fiction im Auftrag von Sky Deutschland produzierte True-Crime-Doku "Der Parkhausmord – Wer tötete Charlotte Böhringer?" startet am 28. März exklusiv auf Sky und dem Streamingdienst WOW.

Story House Pictures produziert 4. Staffel "Sisi"

RTL+ setzt die Event-Serie "Sisi" mit Dominique Devenport und Jannik Schümann um die österreichische Kaiserin Elisabeth und Kaiser Franz Joseph I. fort. Die Dreharbeiten zu sechs neuen Folgen starten im Frühjahr 2024.
Mehr zu Bavaria Fiction

"Der Parkhausmord" startet Ende März bei Sky und WOW

Die von Bavaria Fiction im Auftrag von Sky Deutschland produzierte True-Crime-Doku "Der Parkhausmord – Wer tötete Charlotte Böhringer?" startet am 28. März exklusiv auf Sky und dem Streamingdienst WOW.

Grimme-Preis-Nominierung für "Was wir fürchten"

Die Young-Adult-Horror-Serie von Bavaria Fiction ist in der Kategorie "Jugend" nominiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 14. März bekannt gegeben.

Erfolgreicher Start für den "Sturm der Liebe"-Podcast

Nach wenigen Tagen "on air" belegt der Podcast mit Lena und Johannes bereits Platz 1 in der TV-Kategorie der deutschen Spotify-Charts.

Bavaria Fiction bündelt mit Thomas Kren den Development-Bereich

Unter der Leitung von Development Executive Thomas Kren strukturiert sich der Development-Bereich innerhalb der Bavaria Fiction zum Jahresanfang um und bündelt künftig seine internen Kompetenzen stärker.

Startschuss für den "Sturm der Liebe"-Podcast

Startschuss für den neuen "Sturm der Liebe"-Podcast: Seit dem 12. Januar 2024 nehmen Lena Conzendorf und Johannes Huth in "Sturm der Liebe – Der offizielle Podcast mit Lena und Johannes" das aktuelle Geschehen am Fürstenhof genauer unter die Lupe.

"Restschuld": Drehstart für 92. Kölner "Tatort"

Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär stehen aktuell für ihren 92. "Tatort"-Fall in Köln vor der Kamera.