"Inklusion im Fokus": Gemeinsam für mehr Selbstverständlichkeit

Fr., 26. Apr. 2024 what's new Corporate News

Am 25. April 2024 fand die Veranstaltung "Inklusion im Fokus" des Bündnisses "Medien für Vielfalt" in Berlin statt, bei der die Rolle der Medien bei der Vermittlung und Förderung von Teilhabe und Inklusion thematisiert wurde. Als Teil des Bündnisses war die Bavaria Film dieses Jahr erstmals und als einziges Produktionsunternehmen mit dabei.

In welcher Verantwortung stehen Medienunternehmen, das Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen in unserer Gesellschaft aufzugreifen und sichtbar zu machen? Zu dieser zentralen Frage und unter dem Motto "Inklusion im Fokus" haben am 25. April 2024 in Berlin Fachexpertinnen- und experten sowie Verantwortliche verschiedener Medienhäuser auf einer Veranstaltung des Bündnisses "Medien für Vielfalt" diskutiert. Das 2021 gegründete Bündnis hat es sich zur Aufgabe gemacht, Diversität sowohl auf Ebene der Medienanbieter zu stärken als auch Vielfaltsaspekte über ihre Inhalte sichtbar zu machen.

Die Veranstaltung, die Diversity & Inclusion-Managerin Annarina Kemnitz (Bavaria Film) mitorganisiert hat, bot Einblicke in die Arbeit von Menschen mit Behinderung vor und hinter der Kamera sowie Perspektiven von Mitarbeitenden und Verantwortlichen der Medienunternehmen. Alle Beteiligten machten klar: Inklusion muss in den Fokus gerückt werden – sowohl "on screen" als auch in den Personalabteilungen. 

Auf einem der Panels der Veranstaltung sind Vertreter*innen des Bündnisses selbst zu Wort gekommen, darunter auch Marcus Ammon, Geschäftsführer der Bavaria Fiction. Er erzählte, dass er sich noch nicht allzu lang mit diesen Themen beschäftige, aber die Relevanz immer mehr erkenne. Zur Verdeutlichung sprach Ammon über die Produktion von "Nach uns der Rest der Welt", bei der die Producerin Alexandra Ortmair mit enormer Zugewandtheit viel Kontakt mit verschiedenen Menschen mit der Muskeldystrophie "Duchenne" und deren Müttern gepflegt sowie ein zweiwöchiges Praktikum für eine 16-jährige Person mit Duchenne bei der Bavaria Fiction ermöglicht hat. Ammon betonte, dass "wir als Verantwortliche wirklich aktiv auf die Suche nach Talenten mit Behinderung gehen müssen und nicht drauf warten, dass das von alleine passiert".

Während der Gespräche ist deutlich geworden, dass es mehr Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung braucht, da das am effektivsten zu mehr Sensibilisierung führen kann. Auch Menschen mit Behinderung selbst waren auf der Bühne und im Publikum präsent. Es gilt immer wieder dem Grundsatz gerecht zu werden: "Nichts über uns ohne uns".

Marcus Ammon, Geschäftsführer Bavaria Fiction:

"Inklusion ist komplex – aber einen ersten Schritt können wir alle gehen. In der Ermöglichung von Zugängen für Menschen mit Behinderung braucht es klare Entscheidungen und Zusammenarbeit."

Außerdem hat Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, in Bezug auf die aktuelle gesellschaftspolitische Lage betont, dass es trotz vieler Initiativen immer noch notwendig sei, neue Visionen zu entwickeln. Zudem hat Johannes Grasser über seine persönlichen Erfahrungen als Betroffener gesprochen.

Auf dem ersten Podium tauschten André Dietz, Protagonist der Sendung "Zum Schwarzwälder Hirsch", gemeinsam mit Wolfgang Janßen von der Schauspielagentur "Rollenfang" und Simon Dörr vom SWR ihre Erfahrungen aus der Perspektive von Schauspieler*innen und Journalist*innen aus. Sie diskutierten darüber, wie Inklusion und Integration im Programm erfolgreich umgesetzt werden können und welche weiteren Schritte notwendig sind, um sie zur Selbstverständlichkeit zu machen.

CEO von RTL Radio Deutschland, Dr. Nina Gerhardt, und die Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt, Cornelia Holsten, gaben Grußworte. Inklusionsexperte und Firmengründer Damian Breu moderierte die Veranstaltung.

Über das Bündnis "Medien für Vielfalt" 

Auf Initiative der Bremischen Landesmedienanstalt haben die Medienhäuser ARD, ZDF, Deutsche Welle, Deutschlandradio, RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media SE im Jahr 2020 das Bündnis "Medien für Vielfalt" gegründet, das für ein klares Bekenntnis zu Vielfalt in der Medienbranche steht. Angeschlossen haben sich inzwischen BAVARIA FILM, NETFLIX, VAUNET, Sky und RTLZWEI. Ziel ist es, Diversität nach innen und nach außen zu fördern und anhand von Erfahrungen voneinander zu lernen.

Aktuell

"Abstellgleis": Drehstart für 26. Dortmunder "Tatort"

Aktuell laufen die Dreharbeiten zum neuen Dortmunder "Tatort: Abstellgleis". Die Dreharbeiten in Dortmund, Köln und Umgebung gehen noch bis Anfang Juli 2024, der Sendetermin steht noch nicht fest.

"Der Platzwart – Camping unter Palmen" bei DMAX

Story House Productions begleiten Tobias aus "Der Camping-Clan" bei seinem Neuanfang in Spanien. Die sechs Episoden der ersten Staffel sind ab dem 15. Juni immer samstags um 20:15 Uhr bei DMAX zu sehen.

Förderpreis Neues Deutsches Kino 2024: Die Nominierungen stehen fest

Die Nominierten für den von Bavaria Film, DZ Bank und BR gestifteten Förderpreis Neues Deutsches Kino in den Kategorien Regie, Produktion, Drehbuch und Schauspiel stehen fest. Auch in diesem Jahr wird der Gewinnerin oder dem Gewinner in der Kategorie Bestes Drehbuch wieder die Teilnahme an einem Mentoring-Programm ermöglicht.

Story House-Produktion gewinnt Deutschen Entertainment Award 2024

Gestern wurde "Die miese McPlant-Show" mit Sebastian Lege in Köln mit dem Deutschen Entertainment Award ausgezeichnet.

Drehstart für neuen Saarbrücken-"Tatort"

Am 5. Juni ist die erste Klappe für den neuen Saarbrückener "Tatort" gefallen. Gedreht wird noch bis Anfang Juli 2024.

"Tierärztin Dr. Mertens": Drehstart für 13 neue Folgen

Derzeit laufen die Dreharbeiten für die neunte Staffel von "Tierärztin Dr. Mertens". Gedreht werden 13 neue Folgen bis Ende November in Leipzig und Umgebung. Die Ausstrahlung ist für 2025 im Ersten geplant.
Corporate News

Förderpreis Neues Deutsches Kino 2024: Die Nominierungen stehen fest

Die Nominierten für den von Bavaria Film, DZ Bank und BR gestifteten Förderpreis Neues Deutsches Kino in den Kategorien Regie, Produktion, Drehbuch und Schauspiel stehen fest. Auch in diesem Jahr wird der Gewinnerin oder dem Gewinner in der Kategorie Bestes Drehbuch wieder die Teilnahme an einem Mentoring-Programm ermöglicht.

Anette Kraska verstärkt bei Saxonia Media das Team des Streaming-Labels Red Pony Pictures als Produzentin

Sie konzentriert sich auf die Erweiterung des Serien- und Filmportfolios des Streaming-Labels Red Pony Pictures. Bei Red Pony Pictures werden derzeit außerdem zwei neue Serienformate entwickelt.

Virtual-Production-Förderprojekt "BaViPro" findet mit Pilotdreh erfolgreichen Abschluss

Nach zwei Jahren Forschung und Entwicklung findet das Förderprojekt "BaViPro" mit einem Pilotdreh in den Bavaria Studios einen erfolgreichen Abschluss. Kern des Projekts war der Aufbau einer LED-Stage.

Zufriedenstellende Entwicklung im Geschäftsjahr 2022/23 – Rückgang bei Umsatz und Ertrag im laufenden Geschäftsjahr erwartet

Die Bavaria Film steht vor einer beschleunigten Umsetzung eines umfassenden Transformationsprozesses.

Green Culture Konferenz in München: Teilnehmende besuchen die Bavaria Studios

Vertreter der Bavaria Film, der Bavaria Fiction und der Bavaria Studios informierten über die CO²-neutrale Energieversorgung am Medienstandort Geiselgasteig, Green Production und Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Studiobetrieb.

Förderpreis Neues Deutsches Kino 2023: Sylvie Michel gewinnt Hauptpreis für "More Than Strangers"

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino 2023 ist im Rahmen des Filmfest München verliehen worden. Erneut gab es in der Kategorie "Drehbuch" zusätzlich ein Mentoring zu gewinnen, das in diesem Jahr von Maximiliane Prokop (Produzentin) betreut wird.
Mehr zu Bavaria Fiction

"Abstellgleis": Drehstart für 26. Dortmunder "Tatort"

Aktuell laufen die Dreharbeiten zum neuen Dortmunder "Tatort: Abstellgleis". Die Dreharbeiten in Dortmund, Köln und Umgebung gehen noch bis Anfang Juli 2024, der Sendetermin steht noch nicht fest.

Neue Bavaria Fiction-Produktion: "Für alle Fälle Familie"

Ab Juli produziert Bavaria Fiction für SAT.1 die neue Serie "Für alle Fälle Familie". Die 80 Episoden werden täglich um 18 Uhr am Vorabend laufen.

Drehstart für neuen Saarbrücken-"Tatort"

Am 5. Juni ist die erste Klappe für den neuen Saarbrückener "Tatort" gefallen. Gedreht wird noch bis Anfang Juli 2024.

"Sturm der Liebe"-Podcast: Spezial-Staffel ab Mai

Vom 21. Mai bis 16. August geht die Telenovela "Sturm der Liebe" in die Sommerpause. In dieser Zeit übernimmt der "Sturm der Liebe"-Podcast mit einer Spezial-Staffel.

Drehstart der 24. Staffel "Die Rosenheim-Cops"

Derzeit dreht Bavaria Fiction in Rosenheim, München und Umgebung sowie in den Bavaria Studios die 24. Staffel von "Die Rosenheim-Cops".

Drehstart für Kölner "Tatort – Colonius"

In Köln finden derzeit die Dreharbeiten zum neuen Fall von Max Ballauf und Freddy Schenk statt: Im "Tatort – Colonius" müssen die beiden Kommissare den Mord an einem ehemaligen Szene-Fotografen aufklären. In den 1990er Jahren war dieser eine feste Größe in der Kölner Techno-Szene.