Bavaria Film-CIO Mercedes Eisert beim "CIO des Jahres"-Award ausgezeichnet

München - Mercedes Eisert, seit 2019 Chief Information Officer der Bavaria Film, gehört zu den Preisträger*innen des diesjährigen "CIO des Jahres"-Awards. Sie erhielt einen der begehrten Top-Ten-Preise in der Kategorie "Mittelstand". Mit der Auszeichnung küren die Fachzeitschriften CIO-Magazin und Computerwoche jährlich die besten IT-Manager*innen von Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum.

Ansicht
Mercedes Eisert

Mercedes Eisert, seit 2019 Chief Information Officer der Bavaria Film, gehört zu den Preisträger*innen des "CIO des Jahres"-Awards 2021. Sie erhielt einen der begehrten Top-Ten-Preise in der Kategorie "Mittelstand".

© 2021 Caroline Floritz

© 2021 Caroline Floritz

In der Bavaria Film Gruppe haben Mercedes Eisert und ihr Team unterschiedliche IT-Prozesse neu implementiert. Unter anderem wurde bei der Tochterfirma Bavaria Fiction das Dokumentenmanagement-System ENAIO etabliert, das eine toolbasierte Erstellung von Verträgen in kürzester Zeit erlaubt und eine revisionssichere Ablage ermöglicht. Ebenfalls geplant ist die Einführung eines neuen Produktionsmanagement-Tools, um die Abläufe im Produktionsprozess besser abbilden und verzahnen zu können.

Mercedes Eisert, CIO Bavaria Film GmbH: "Gemeinsam mit meinem Team ist es gelungen, den digitalen Wandel in der Bavaria Film Gruppe weiter aktiv voranzutreiben. In den vergangenen zwei Jahren haben wir zusammen viel erreicht. So haben wir die Automatisierung von Schnittstellen gestartet, Geschäftsprozesse des Vertragsmanagements digitalisiert und die IT Infrastruktur aufgeräumt. Zusätzlich digitalisieren und standardisieren wir nicht nur die Prozesse der IT Leistungserbringung, sondern rücken immer mehr unsere Zusammenarbeit mit den operativen Einheiten als Business Partner in den Vordergrund. Dafür möchte ich meinem Team und allen fachlichen Kollegen danken, sowie der Geschäftsführung, die diesen Prozess aktiv unterstützt."

Iris Ostermaier, CFO Bavaria Film GmbH: "Wir freuen uns sehr, dass Mercedes Eisert mit uns gemeinsam die Digitalisierung und Modernisierung der Prozesse und der IT Infrastruktur in der Bavaria Film Gruppe vorantreibt. Wir sind stolz, dass dies auch im Markt so anerkannt wird, gratulieren und freuen uns sehr über die Auszeichnung!"

Aktuell

Staffelübergabe: Produzent Jonas Baur übernimmt "Sturm der Liebe"

Jonas Baur wird die produzentische Verantwortung für "Sturm der Liebe" in der Nachfolge von Bea Schmidt übernehmen.

"Sonderlage – Ein Hamburg-Krimi" mit Henny Reents am 14. & 21. Februar bei RTL

Die ersten beiden Filme der neuen Krimi-Reihe "Sonderlage – Ein Hamburg-Krimi" werden am 14.02. und am 21.02. bei RTL ausgestrahlt.

"Sisi" bricht eigenen Rekord: Die zweite Staffel startet noch stärker als Staffel 1

Die Event-Serie "Sisi", produziert von Story House Pictures, hat den eigenen Rekord aus dem Vorjahr gebrochen und ist der erfolgreichste Fiction-Neustart der Streamingplattform RTL+ seit Bestehen.

Neue Folgen im Februar 2023: Die "Rentnercops" ermitteln wieder

Nach der erfolgreichen 5. Staffel der "Rentnercops" geht es für die Kriminalkommissare im Ruhestand mit zwölf neuen Folgen weiter.

330 neue Folgen: "Sturm der Liebe" bis 2025 verlängert

Bis 2025 ist die Ausstrahlung von neuen Folgen gesichert. Das haben die ARD-Gremien auf der Videoprogrammkonferenz der ARD beschlossen.

Story House Productions erweitert Geschäftsleitung um Gesa Kirsten und Daniel Maiterth

Gesa übernimmt die Leitung des Münchner Standorts und Daniel die Entwicklung der Marke "ZDFbesseresser".
Corporate News

Story House Productions erweitert Geschäftsleitung um Gesa Kirsten und Daniel Maiterth

Gesa übernimmt die Leitung des Münchner Standorts und Daniel die Entwicklung der Marke "ZDFbesseresser".

Julia Reuter übernimmt CFO-Position bei der Bavaria Film

Die Gremien der Bavaria Film GmbH haben mit Wirkung zum 1. November 2022 Julia Reuter als Geschäftsführerin berufen.

Förderpreis vergeben - Bavaria Film erneut Preisstifter

Gewonnen hat den mit 10.000 Euro dotierten Preis Regisseurin Heike Fink für ihren fiktionalen Dokumentarfilm "Olaf Jagger".

Produzent Jonas Baur verstärkt Bavaria Fiction

Jonas Baur wird ab dem 1. Oktober als Produzent für die Bavaria Fiction an den Standorten München und Berlin tätig sein.

Mehr Comedy-Power: Bavaria Fiction und Gerda Film manifestieren Zusammenarbeit

Bavaria Fiction und Gerda Film entwickeln künftig gemeinsam Comedy-Stoffe.

In Memoriam: "Er liebte die großen Geschichten"

Im Alter von 81 Jahren ist Wolfgang Petersen verstorben. Insbesondere durch den filmischen Meilenstein "Das Boot" (1981) ist sein Name untrennbar mit der Bavaria Film verbunden. Wolfgang Petersen wird als einer der größten Filmemacher aus Deutschland in Erinnerung bleiben. Ein Nachruf
Mehr zu Bavaria Film

Julia Reuter übernimmt CFO-Position bei der Bavaria Film

Die Gremien der Bavaria Film GmbH haben mit Wirkung zum 1. November 2022 Julia Reuter als Geschäftsführerin berufen.

Förderpreis vergeben - Bavaria Film erneut Preisstifter

Gewonnen hat den mit 10.000 Euro dotierten Preis Regisseurin Heike Fink für ihren fiktionalen Dokumentarfilm "Olaf Jagger".

In Memoriam: "Er liebte die großen Geschichten"

Im Alter von 81 Jahren ist Wolfgang Petersen verstorben. Insbesondere durch den filmischen Meilenstein "Das Boot" (1981) ist sein Name untrennbar mit der Bavaria Film verbunden. Wolfgang Petersen wird als einer der größten Filmemacher aus Deutschland in Erinnerung bleiben. Ein Nachruf

Iris Ostermaier, CFO und Geschäftsführerin der Bavaria Film GmbH, verlässt das Unternehmen

Iris Ostermaier wird das Unternehmen mit Wirkung zum 31. Oktober auf eigenen Wunsch und in freundschaftlichem Einvernehmen verlassen.

Bavaria Film: Positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2021/22 – Herausforderungen für das laufende Jahr erwartet

Die Bavaria Film GmbH blickt auf eine positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2021/22 zurück. Im Konzern wurden zum Bilanzstichtag 31. Januar 2022 Umsatzerlöse in Höhe von 305,6 Mio. Euro erzielt, die Gesamtleistung betrug 305,7 Mio. Euro.

Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022: Doppelsieg für "The Ordinaries"

Heute Abend wurde der Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 verliehen. "The Ordinaries" von Sophie Linnenbaum überzeugte in den Kategorien "Regie" und Produktion, das beste "Drehbuch" hatte "Alle wollen geliebt werden", in der Kategorie Schauspiel gewann Lena Schmidtke ("Wut auf Kuba").