Förderpreis Neues Deutsches Kino: "Rivale" von Marcus Lenz gewinnt in Hof

Hof – Der Gewinner des auf den 54. Internationalen Hofer Filmtagen verliehenen "Förderpreis Neues Deutsches Kino" steht fest. Als bester deutscher Spielfilm wurde "Rivale" ausgezeichnet. Den mit 10.000 Euro dotierten Preis nahm der Regisseur Marcus Lenz entgegen. Preisstifter sind Bavaria Film, Bayerischer Rundfunk und DZ Bank.

Inhalt

Nach dem Tod seiner Großmutter gibt es in dem ukrainischen Dorf niemanden mehr, der sich um den 9-jährigen Roman kümmern kann. Seine Mutter Oksana arbeitet als illegale Pflegekraft in Deutschland. In einem Lieferwagen versteckt, reist Roman ihr nach. Aber Oksana ist nicht allein. Sie lebt mit dem wenige Monate zuvor zum Witwer gewordenen Gert Schwarz zusammen. Eine dramatische Dreiecksbeziehung aus Sohn, Mutter und einem Fremden beginnt, getrieben von Abhängigkeit, Liebe und Eifersucht. 

© Stadt Hof / Andreas Rau

Jurybegründung für "Rivale"

"Regisseur Marcus Lenz, der zuletzt hauptsächlich als Kameramann gearbeitet hat, findet erstaunliche, überraschende und hochemotional aufgeladene Bilder, um Romans Zustand als hoffender und bangender Junge im gefühlten und gefürchteten Niemandsland jenseits seines Dorfes und seiner Familie zu beschreiben. Aber Lenz ist stets auch als Regisseur bei sich - und inszeniert das erstaunlich präsente und authentische Naturtalent Yelizar Nazarenko als mitreißende Hauptfigur eines Films mit einer unwiderstehlich emotionalen Geschichte, der es an originellen szenischen Ideen nicht mangelt. Dass diese Geschichte wie nebenbei auch noch ein aktuelles politisches und gesellschaftliches Thema nicht nur streift, sondern auch anpackt, spricht für ein souveränes Verständnis von Kino."

Zum Regisseur

"Rivale" (2018-2020) ist der dritte Kinospielfilm, bei dem Markus Lenz Regie geführt hat. Zuvor inszenierte er bereits die Kinofilme "Deutsche Angst" (2001/2002) und "Close" (2004), für den er wie bei "Rivale" sowohl als Regisseur wie auch als Drehbuchautor verantwortlich zeichnete und der ihm 2004 schon einmal eine Nominierung beim Förderpreis Neues Deutsches Kino in München einbrachte. Marcus Lenz wurde 1969 im Ruhrgebiet geboren und begann 1995 sein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. 2016 gründete er zusammen mit Patrick Waldmann die Filmproduktion wildfilms, die neben Hanfgarn & Ufer Koproduzent von "Rivale" ist.

Zum Preis

Der "Förderpreis Neues Deutsches Kino" zählt zu den wichtigsten Nachwuchspreisen in Deutschland und wird üblicherweise zwei Mal im Jahr vergeben. Im Sommer wird er auf dem FILMFEST MÜNCHEN verliehen, das in diesem Jahr jedoch Corona-bedingt ausgefallen ist. Auf den Hofer Filmtagen wird der beste deutsche Nachwuchsfilm ausgezeichnet, der im Programm gezeigt wird - nominiert waren in diesem Jahr 16 erste bis dritte lange Spielfilme. Getroffen wird die Entscheidung von einer unabhängigen Jury, zu der dieses Jahr in Hof Schauspielerin Katharina Wackernagel, Schauspieler Max von der Groeben sowie Autor und Produzent Alfred Holighaus gehörten. Vergeben wurde der "Förderpreis Neues Deutsches Kino" zusammen mit dem Filmpreis der Stadt Hof im Rahmen der 54. Internationalen Hofer Filmtage am Donnerstag, den 22. Oktober 2020, ab 18.00 Uhr in der Freiheitshalle in Hof. Die Preisverleihung moderierte Sandra Rieß.

Aktuell

SR-"Tatort": Quotensieg für Hölzer und Schürk

Die Episode "Der Herr des Waldes" erreichte 9,25 Mio. Zuschauer*innen und einen Marktanteil von 26,3 Prozent. In der jungen Zielgruppe schalteten kanpp zwei Millionen 14-49-Jährige ein. Dies entspricht einem Marktanteil von 20,6 Prozent.

Bavaria Media GmbH erweitert Geschäftsbereich Content Distribution

Die Bavaria Media verstärkt sich personell: Maike Haas wird Director of Acquisition and Co-Development, Niko Chainopoulos verantwortet als Head of Digital Sales das Wachstum in digitalen Geschäftsfeldern.

"Heimliche Helden" im ZDF: Neues Factual mit Giovanni Zarrella

In dem Factual-Entertainment-Format von Bavaria Entertainment überwinden "Heimliche Helden" Herausforderungen, um ihre Liebsten zu überraschen.

Verlangen, Macht, Verletzlichkeit – Neue Event-Serie "Sisi" von Story House Pictures und Satel Film

In sechs Folgen wird die Liebesgeschichte von Kaiserin Sisi und Franz Joseph I. erzählt. Drehstart ist im April 2021.

"Tierärztin Dr. Mertens" verabschiedet sich mit Bestwert

Das Finale der siebten Staffel - und damit auch die letzte Folge der Serie - holte sich den Quoten-Tagessieg im fiktionalen Programm. 5,24 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren dabei.

Tan Çağlar bereichert "In aller Freundschaft" als Dr. Ilay Demir

Tan Çağlar wird als Viszeralchirurg Dr. Ilay Demir mehr Diversität in den Cast bringen. Er setzte sich unter 70 Bewerbern um eine Rolle durch.
Corporate News

Bavaria Media GmbH erweitert Geschäftsbereich Content Distribution

Die Bavaria Media verstärkt sich personell: Maike Haas wird Director of Acquisition and Co-Development, Niko Chainopoulos verantwortet als Head of Digital Sales das Wachstum in digitalen Geschäftsfeldern.

Alexander Ellendt ist Head of Brand Management Corporate bei der Bavaria Entertainment GmbH

Seit dem 1. Februar verstärkt Alexander Ellendt die Bavaria Entertainment. Zu seinen Aufgaben zählt die Beratung und Entwicklung von Bewegtbild-Formaten für Corporate Kunden. 

Bavaria Film erwirbt Story House und erweitert Content-Kompetenz um Dokumentation und Docutainment

Story House gehört mit "Trucker Babes" oder "Terra X - Ein Tag in ..." zu den führenden deutschen Dokumentations- und Docutainment-Anbietern.

Produzentin Maren Knieling übernimmt "SOKO Stuttgart" - Nicole C. Buck wird Ausführende Produzentin

Das Kreativteam vervollständigen Max Baumeister als Junior Producer und Franzi Hoffart im Development; Produktionsleiter ist Rolf Steinacker, die Herstellungsleitung liegt bei Sandra Vogelbacher.

Bavaria Media erweitert die Geschäftsleitung - Eva Pfaudler übernimmt die Leitung des Bereichs Filmrechteverwertung

Zum 1. Februar 2021 hat Eva Pfaudler die Leitung des Geschäftsbereichs Filmrechteverwertung bei der Bavaria Media übernommen.

Red Pony Pictures: Saxonia Media startet Label für Streaming und Onlineprojekte

Mit der Netflix-Produktion "Treffen sich vier" startet die Saxonia Media 2021 das neue Label Red Pony Pictures. für Streaming- und Onlineaktivitäten.