"Endlich Witwer": Vierfach-Nominierung für Deutschen Fernsehpreis

Köln - Die Bavaria Fiction-Produktion "Endlich Witwer" (Produzentin: Doris Zander) ist als "Bester Fernsehfilm" für den Deutschen Fernsehpreis 2020 nominiert; ebenso sind Joachim Król als "Bester Schauspieler", Pia Strietmann für die "Beste Regie Fiktion" und Martina Eisenreich für die "Beste Musik" vorgeschlagen worden. Die Preisträger werden in der zweiten Juni-Hälfte verkündet.

"Endlich Witwer" feierte auf dem Münchner Filmfest 2018 Premiere und wurde im vergangenen Mai erstmalig im ZDF ausgestrahlt. Verfilmt von Pia Strietmann nach dem Drehbuch von Martin Rauhaus, erzählt "Endlich Witwer" die Geschichte von Georg Weiser (Joachim Król): Weiser hat sein ganzes Leben gelernt, Gefühle nicht zu fühlen, die Meinungen und Rechte anderer zu ignorieren und seinem Groll freien Lauf zu lassen. Als er seine Frau verliert, scheint es, als sei er nicht besonders betroffen.

Doch seine Kinder geben keine Ruhe. Während zwischen ihm und seinem Sohn Gerd (Tristan Seith) ein alter Streit neu aufflammt, will sich seine Tochter Susanne (Friederike Kempter) um ihn kümmern und meint, er brauche einen Plan. Weiser aber verweigert sich jeder Neuausrichtung. Bis das Leben dazwischen kommt – in Gestalt von Gisela Rückert (Anneke Kim Sarnau), die ihm beibringt, dass dieses Leben vielleicht doch ein klein wenig komplexer ist, als er es wahrhaben möchte. Zwar hat auch sie ihr eigenes Leben im Gepäck, aber sie hat etwas, das ihm selbst vollkommen abhandengekommen zu sein scheint – den Glauben an das Glück. Weiser ist jedoch kein Mann für ein Happy End.

Produziert wurde der 90-Minüter "Endlich Witwer", der ebenfalls für den Grimme Preis nominiert wurde, von Bavaria Fiction (Produzentin: Doris Zander) im Auftrag des ZDF (verantwortlicher Redakteur: Pit Rampelt).

Ähnliche Beiträge

Grimme-Nominierungen für "Endlich Witwer" und Heinrich Breloer

Die Tochtergesellschaften Bavaria Fiction und Satel Film gehen im Wettbewerb Fiktion ins Rennen.

"Enfant Terrible" in Offizieller Auswahl der Internationalen Filmfestspiele von Cannes

Der Spielfilm "Enfant Terrible" ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder.

"Romy" für "Freud": Produzent Polter über den Serien-Hit

Produzent Moritz Polter berichtet im Gespräch, wie er sich mit der Person Freud auseinandergesetzt hat und welche Herausforderungen bei internationalen Koproduktionen bestehen.