Die Nominierungen für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 stehen fest

Di., 31. Mai 2022 what's new Corporate News

München – Die Nominierten für den von Bavaria Film, DZ Bank und BR gestifteten Förderpreis Neues Deutsches Kino in den Kategorien Regie, Produktion, Drehbuch und Schauspiel stehen fest. Erstmals wird der Gewinnerin oder dem Gewinner in der Kategorie Bestes Drehbuch auch die Teilnahme an einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm ermöglicht.

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden die besten Nachwuchsleistungen in den Spielfilmen der Reihe Neues Deutsches Kino des FILMFEST MÜNCHEN. Im Wettbewerb um den Förderpreis sind alle Regisseur*innen, Produzent*innen, Drehbuchautor*innen und Schauspieler*innen, deren Spielfilme für die Reihe Neues Deutsches Kino ausgewählt wurden, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten – bei Produzent*innen höchstens den sechsten – abendfüllenden Kinospielfilm handelt.

In diesem Jahr erfüllen Talente aus dreizehn Filmen, die auf dem FILMFEST MÜNCHEN ihre Weltpremiere feiern, diese Kriterien. Die Preiskategorien sind wie folgt dotiert: Beste Regie (30.000 Euro), Beste Produzentische Leistung (20.000 Euro), Bestes Drehbuch (10.000 Euro) und Beste Schauspielerische Leistung (10.000 Euro). Über die Auszeichnung entscheidet eine dreiköpfige Jury – in diesem Jahr Almila Bagriacik (Schauspielerin), Ingo Fliess (Produzent) und Sönke Wortmann (Regisseur/Produzent). Die Preisverleihung findet am Abend des 1. Juli in der HFF – Hochschule für Fernsehen und Film München – statt (auf Einladung).

Eine wesentliche Neuerung ab 2022: In der Kategorie Bestes Drehbuch erhält der*die Gewinner*in neben dem Preisgeld Zugang zu einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm, welches Beratung und Begleitung bei der nächsten Drehbuch- und Projektentwicklung durch eine*n erfahrene*n Produzenten*in umfasst – ggf. mit der Option auf eine Beteiligung an den Development-Kosten.

Seit seiner Einführung 1989 - damals noch als Regie-Förderpreis - markierte der Förderpreis Neues Deutsches Kino den Startschuss für viele bemerkenswerte Karrieren, etwa für die Regisseure Jan-Ole Gerster („Oh Boy“), Jakob Lass („Love Steaks“) oder die Schauspielerin Vicky Krieps („Das Zimmermädchen Lynn“).

"Die Förderung junger Talente ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit diesem zusätzlichen Angebot möchten wir neue Gestaltungsräume eröffnen und Projekte ermöglichen", sagt Marcus Ammon, Geschäftsführer Content bei Bavaria Fiction.

Nominiert für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 REGIE sind:

  • Katharina Woll für "Alle wollen geliebt werden"
  • Timo Müller für "Der rote Berg"
  • Pola Beck für "Der Russe ist einer, der Birken liebt"
  • Felix Herrmann für "Gott ist ein Käfer"
  • Carolin Schmitz für "Mutter"
  • Stefan Sarazin, Peter Keller für "Nicht ganz koscher - Eine göttliche Komödie"
  • Oliver Grüttner für "Performer"
  • Marina Hufnagel für "Solastalgia"
  • Christopher Roth für "Servus Papa, See You in Hell"
  • Sophie Linnenbaum für "The Ordinaries"
  • Hanna Doose für "Wann kommst du meine Wunden küssen"
  • Naira Cavero Orihuel für "Wut auf Kuba"

Nominiert für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 PRODUKTION sind:

  • Markus Kaatsch, Nina Poschinski, Michael Grudsky für "Alle wollen geliebt werden"
  • Jessica Krummacher für "Der rote Berg"
  • Eva-Maria Hartmann, Felix Herrmann, Seren Sahin, Aylin Kockler für "Gott ist ein Käfer"
  • Henning Wagner, Bianca Gleissinger, Luise Hauschild, Mariam Shatberashvili für "Performer"
  • Michael Kalb für "Solastalgia"
  • Britta Strampe, Laura Klippel für "The Ordinaries"
  • Dominik Utz, Martin Schwimmer für "Wann kommst du meine Wunden küssen"
  • Gregor Kuhlmann, Vincent Schaack, Adrian Nehm, Naira Cavero Orihuel für "Wut auf Kuba"

Nominiert für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 DREHBUCH sind:

  • Florian Plumeyer, Katharina Woll für "Alle wollen geliebt werden"
  • Timo Müller für "Der rote Berg"
  • Felix Herrmann für "Gott ist ein Käfer"
  • Burkhardt Wunderlich für "Der Russe ist einer, der Birken liebt"
  • Carolin Schmitz für "Mutter"
  • Stefan Sarazin, Peter Keller für "Nicht ganz koscher - Eine göttliche Komödie"
  • Sophie Linnenbaum, Michael Fetter Nathansky für "The Ordinaries"
  • Oliver Grüttner für "Performer"
  • Jeanne Tremsal, Christopher Roth für "Servus Papa, See You in Hell"
  • Marina Hufnagel für "Solastalgia"
  • Hanna Doose für "Wann kommst du meine Wunden küssen"
  • Naira Cavero Orihuel für "Wut auf Kuba"

Nominiert für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 SCHAUSPIEL sind:

  • Lea Drinda für "Alle wollen geliebt werden"
  • Amelle Schwerk für "Gott ist ein Käfer"
  • Fine Sendel, Sira Faal, Noah Tinwa, Denise M’Baye für "The Ordinaries"
  • Tilman Vellguth, Linda Rohrer für "Performer"
  • Kilian Berger für "Rex Gildo - Der letzte Tanz"
  • Sohel Altan Gol, Slavko Popadic, Bardo Böhlefeld für "Der Russe ist einer, der Birken liebt"
  • Leo Altaras, Ina Paule Klink für "Servus Papa, See You in Hell"
  • Marie Tragousti für "Solastalgia"
  • Katarina Schröter, Gina Henkel für "Wann kommst du meine Wunden küssen"
  • Lena Schmidtke, Paula Kober für "Wut auf Kuba"
Aktuell

"Boot"-Komponist Matthias Weber gewinnt HMMA-Award

Er erhält den Preis in der Kategorie "TV-Show/Limited Series (foreign language)".

Dreharbeiten für neuen "Tatort" aus Köln "Des anderen Last"

Nach dem tödlichen Überfall auf einen Kurierfahrer nehmen die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) die Ermittlungen auf...

"Sisi": Starttermine für die zweite Staffel stehen fest

Für die zweite Staffel der von Story House Pictures produzierten Event-Serie "Sisi" stehen die Starttermine fest: Ab dem 16. Dezember 2022 sind alle sechs neuen Folgen auf RTL+ zum Streamen verfügbar.

"Activity PLAYMOBIL": Bavaria Media Licensing bringt Kultspiel und Kultfiguren zusammen

Die Partypielreihe "Activity" wird mit einer neuen Playmobil-Version ergänzt. Der doppelte Spielspaß ist ab sofort im Handel erhältlich.

"Sturm der Liebe": Ab Dezember 2022 erweitern zwei neue Männer den Cast

Christopher Jan Busse stößt als Noah Schwarzbach zum Cast. Außerdem übernimmt Marcel Zuschlag die Rolle von Leander Saalfeld.

Kulinarische Zeitreise an den "Fürstenhof": Bavaria Media Licensing bringt offizielles "Sturm der Liebe"-Kochbuch in den Handel

Bavaria Media Licensing hat ein neues Lizenzabkommen für "Sturm der Liebe" abgeschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Gräfe und Unzer Verlag und Bavaria Fiction erscheint das offizielle "Sturm der Liebe"-Kochbuch.
Corporate News

Julia Reuter übernimmt CFO-Position bei der Bavaria Film

Die Gremien der Bavaria Film GmbH haben mit Wirkung zum 1. November 2022 Julia Reuter als Geschäftsführerin berufen.

Förderpreis vergeben - Bavaria Film erneut Preisstifter

Gewonnen hat den mit 10.000 Euro dotierten Preis Regisseurin Heike Fink für ihren fiktionalen Dokumentarfilm "Olaf Jagger".

Produzent Jonas Baur verstärkt Bavaria Fiction

Jonas Baur wird ab dem 1. Oktober als Produzent für die Bavaria Fiction an den Standorten München und Berlin tätig sein.

Mehr Comedy-Power: Bavaria Fiction und Gerda Film manifestieren Zusammenarbeit

Bavaria Fiction und Gerda Film entwickeln künftig gemeinsam Comedy-Stoffe.

In Memoriam: "Er liebte die großen Geschichten"

Im Alter von 81 Jahren ist Wolfgang Petersen verstorben. Insbesondere durch den filmischen Meilenstein "Das Boot" (1981) ist sein Name untrennbar mit der Bavaria Film verbunden. Wolfgang Petersen wird als einer der größten Filmemacher aus Deutschland in Erinnerung bleiben. Ein Nachruf

Iris Ostermaier, CFO und Geschäftsführerin der Bavaria Film GmbH, verlässt das Unternehmen

Iris Ostermaier wird das Unternehmen mit Wirkung zum 31. Oktober auf eigenen Wunsch und in freundschaftlichem Einvernehmen verlassen.