Erfolgreicher Stapellauf der "WaPo Berlin"

Berlin - Mit einem Marktanteil von 11,2 Prozent im Gesamtpublikum hat die neue Vorabendserie "WaPo Berlin“ am Dienstag einen gelungenen Start im Ersten hingelegt. Knapp 2,9 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die erste Folge der Saxonia Media-Produktion.

Ansicht

Fröhliche Feierabendrunde an Bord der Silbermöwe: Marlene Weber (Melina Borcherding, l.), Paula Sprenger (Sarina Radomski, 2.v.l.), Fahri Celik (Hassan Akkouch, M.), Jasmin Sayed (Sesede Terziyan, 2.v.r.) und Wolf Malletzke (Christoph Grunert, r.).

© ARD/Daniela Incoronato

Ansicht

Unterwegs auf den Wasserstraßen von Berlin: Kriminalhauptkommissarin Paula Sprenger (Sarina Radomski, l.) und ihre Chefin Jasmin Sayed (Sesede Terziyan). Erste Kriminalhauptkommissarin und WaPo-Dienststellenleiterin. Die beiden sind seit Kindheitstagen befreundet.

© ARD/Daniela Incoronato

Ansicht

Einweihungsfeier für das Pilotprojekt "Wasserkriminaldezernat Eins der Wasserschutzpolizei Berlin - kurz Wapo: Polizeipräsidentin Alexandra Falkenbach (Marion Kracht, M.) will gerade ihre Rede halten, als Marlene Weber (Melina Borcherding, r.) Fahri Celik (Hassan Akkouch, l.) über einen Leichenfund informiert.

© ARD/Britta Krehl

Ansicht

Einsatzbesprechung vor Kossaks Datsche: Jasmin Sayed (Sesede Terziyan, r.), Paula Sprenger (Sarina Radomski, M.) und Wolf Malletzke (Christoph Grunert, l.).

© ARD/Daniela Incoronato

In "WaPo Berlin" geht ein  fünfköpfiges Team der Wasserschutzpolizei Berlin für vorerst acht Folgen auf Verbrecherjagd.  In den Hauptrollen zu sehen sind Sesede Terziyan, Sarina Radomski, Christoph Grunert, Hassan Akkouch und Oska Melina Borcherding. In der zweiten Folge der Weekly wird ein idyllisch und etwas abseits im Wald gelegener Jachtverein wiederholt Ziel von nächtlichen Einbrüchen und Vandalismus. Die Bootsbesitzer - allen voran der Vorsitzende des Seglervereins Ludwig Groß -  sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Sie beschließen, sich zu wehren und gründen eine Nachtwache. Bereits nach deren erstem Einsatz wird eine Leiche im Müggelsee gefunden. Es handelt sich um einen jungen Mann aus Bulgarien. Das "WaPo“-Team stößt bald auf Verbindungen der Jachtbesitzer zum Schwarzarbeiter-Strich.

"WaPo Berlin“ ist eine Produktion der Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH unter redaktioneller Federführung des Rundfunk Berlin-Brandenburg im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Die Produzenten sind Sven Sund und Britta Hansen.

Aktuell

Bavaria Film-CIO Mercedes Eisert beim "CIO des Jahres"-Award ausgezeichnet

Mercedes Eisert erhielt einen der begehrten Top-Ten-Preise in der Kategorie "Mittelstand".

"Ausgezeichnete" Schnittstellen: Bavaria Film gewinnt Talend Data Masters Award

Als einer von zehn Gewinnern unter mehr als 100 Einreichungen hat sich das Projektteam mit einer Schnittstelle zwischen einem HR-Tool und dem ERP-System des Konzerns durchgesetzt.

Bundesverdienstkreuz am Bande für Walter Hölzl

Der Leiter Aus- und Weiterbildung sowie Betriebsratsvorsitzende der Bavaria Film habe sich "in ganz besonderer Weise um den Bereich Medien verdient gemacht".

Spitzen-Quoten für "Faltenfrei"

Die Bavaria Fiction-Produktion hat am Mittwochabend 6,06 Millionen Zuschauer*innen begeistert und sich einen Marktanteil von 20,3 Prozent gesichert.

"Sturm der Liebe": Flirtoffensive am "Fürstenhof"

Ab Folge 3753 (vsl. 11. Jan 2022) ist Tanja Lanäus in der Rolle der Yvonne Klee in der Bavaria Fiction-Produktion zu sehen.

Drehstart zum 90. Tatort München "Krimidinner"

Batic und Leitmayr sind in ihrem 90. Fall zu einem Krimidinner beim Kollegen Kalli eingeladen.
Mehr zu "WaPo Berlin"

"WaPo Berlin": Letzte Klappe für neue Folgen der beliebten Saxonia Media-Serie

Die Dreharbeiten für acht neue Folgen der Vorabendserie "WaPo Berlin" sind abgeschlossen. Die Ausstrahlung der neuen Folgen ist 2022 im Ersten geplant.

Dreharbeiten für neue Folgen der erfolgreichen Vorabendserie "WaPo Berlin" beendet

Die Dreharbeiten acht neuer Folgen der Vorabendserie "WaPo Berlin" sind beendet. Seit Juni wurden diese Episoden in Berlin und Umgebung realisiert.

Neue Serie: "WaPo Berlin" nimmt im Ersten Ermittlungen auf

In "WaPo Berlin", produziert von Saxonia Media, geht das fünfköpfige Team der Wasserschutzpolizei Berlin für vorerst acht Folgen auf Verbrecherjagd.
Mehr zu Saxonia Media

"Für viele ist Wasser eine Sehnsucht"

Im Interview spricht "WaPo Bodensee"-Produzentin Kerstin Lipownik über die Herausforderungen des Drehs auf dem Nass. 

"In aller Freundschaft": Saxonia Media dreht 25. Staffel

Als großes Highlight wird gleichzeitig die 1000. Folge der Serie gefeiert. Die Macher versprechen für die Jubiläumsstaffel viele unvorhersehbare Entwicklungen an der fiktiven Sachsenklinik.

"WaPo Bodensee" startet in eine neue Saison

Ab dem 5. Oktober werden 13 neue Folgen "WaPo Bodensee" rund um das Team von Nele Fehrenbach ausgestrahlt.

"WaPo Berlin": Letzte Klappe für neue Folgen der beliebten Saxonia Media-Serie

Die Dreharbeiten für acht neue Folgen der Vorabendserie "WaPo Berlin" sind abgeschlossen. Die Ausstrahlung der neuen Folgen ist 2022 im Ersten geplant.

"In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte": Neue Geschichten aus dem Johannes-Thal-Klinikum

Die ARD-Weekly kehrt aus der Sommerpause zurück. Mehrere neue Gesichter verstärken das Johannes-Thal-Klinikum

"Schloss Einstein"-Produzentin Yvonne Abele im Interview: "Jede gute Erzählung braucht einen Schuss Anarchie."

Die Produzentin spricht über ihre Inspiration für Geschichten, das erstmals rein digitale Casting und darüber, welche kontroversen Charaktere ans Internat zurückkehren.
Aktuelle Produktionen

Sisi

"Sisi" wirft einen neuen Blick auf das Leben von Elisabeth von Österreich-Ungarn, die als Kaiserin Geschichte geschrieben hat und als Filmfigur zur Legende wurde. Erzählt wird in sechs Folgen die Liebesgeschichte von Sisi, die sich den starren höfischen Gepflogenheiten ihrer Zeit widersetzte, und Franz Joseph I., der in Sisi eine ungewöhnliche Verbündete fand.

An seiner Seite

Charlotte Kler kehrt mit ihrem Mann nach vielen Jahren auf den Bühnen der Welt zurück nach Deutschland. Doch es ist nicht einfach, aus gewohnten Mustern auszubrechen.