Mystery-Serie "Freud": ab 23. März weltweit auf Netflix

Berlin - Ein junger Sigmund Freud kämpft in der neuen Netflix Original Serie nicht nur um sein Ansehen, sondern wird zudem in die Aufklärung einer dunklen Mordserie verwickelt. Die Mystery-Serie "Freud" feiert Weltpremiere auf der Berlinale und ist ab 23. März weltweit auf Netflix verfügbar. 

"Freud" ist eine achtteilige deutschsprachige Mysterie-Serie. Regie führt der bereits mehrfach ausgezeichnete Marvin Kren, der gemeinsam mit Stefan Brunner und Benjamin Hessler auch für die Drehbücher sowie auch als Executive Producer verantwortlich ist. Showrunner Marvin Kren, der schon 2017 mit “4 Blocks” bei der Berlinale Premiere feierte und zuvor unter anderem die Horrorfilme “Blutgletscher” (2013) und “Rammbock” (2010) inszenierte, betritt mit Freud erzählerisches Neuland, bleibt dabei aber seiner prägnanten Handschrift treu, indem er Fragmente aus Freuds Biografie mit Crime-, Mystery- und Horrorelementen zu einem hypnotischen Trip in die Abgründe der menschlichen Seele verwebt.

"Freud" ist eine Koproduktion von Satel Film (Produzent: Heinrich Ambrosch) und Bavaria Fiction (Produzent: Moritz Polter) für ORF und Netflix, mit Unterstützung vom Filmfonds Wien, Fernsehfonds Austria, dem Tschechischen Filmfonds und dem Creative Europe – Media Programm der Europäischen Union. Die Serie feiert am 24. Februar in Anwesenheit von Cast & Crew seine Weltpremiere bei der diesjährigen Berlinale.

Inhalt:
Wien, 1886. Der junge Sigmund Freud ist noch weit von seinem Status als weltweit verehrtes, nationales Denkmal entfernt. Für seine kuriose Idee des Unbewussten und den Einsatz von Hypnose wird er vom medizinischen Establishment belächelt und ausgegrenzt. Sein berufliches Ansehen steht auf dem Spiel, genau wie die Verlobung mit der geliebten Martha. Ablenkung findet er mit seinem Freund Arthur Schnitzler auf kokainberauschten Festen der feinen Wiener Gesellschaft. Als diese von einer mysteriösen Mordserie erschüttert wird, versucht Freud gemeinsam mit dem fragilen Medium Fleur und dem kriegstraumatisierten Polizisten Alfred Kiss, die Strippenzieher hinter dem Verbrechen zu entlarven, das bis in die höchsten politischen Kreise Wellen schlägt.

Ähnliche Beiträge

"Freud" eröffnet "Berlinale Series"

Die achtteilige Mystery-Thriller-Serie, produziert von Bavaria Fiction und Satel Film, feiert Weltpremiere auf der Berlinale.

Drehstart der Mystery-Thriller-Serie "Freud" für Netflix & ORF

Marvin Kren startet als Regisseur, Drehbuchautor und Executive Producer sein neuestes Netflix/ORF-Projekt "Freud". Robert Finster, Ella Rumpf und Georg Friedrich übernehmen die Hauptrollen.

„Freud“ als einzige Produktion aus dem deutschsprachigen Raum im Pitch der „CoPro Series“

Das Crime-Projekt „Freud“ wird von der Bavaria Fiction (Moritz Polter) und der Satel Film (Heinrich Ambrosch) koproduziert.