Nachbericht zum Dreh von "Die Toten von Salzburg" im Kapuzinerkloster

Salzburg - Seit Mai dreht die Crew der Satel Film unter anderem im Kapuzinerkloster die 9. Folge "Schattenspiel (AT)" aus der ORF/ZDF-Erfolgsreihe "Die Toten von Salzburg". Da Major Palfinger (Florian Teichtmeister) aus Termingründen "auf Kur" weilt, liegt es vorwiegend an Bezirksinspektorin Irene Russmeyer (Fanny Krausz), Kriminalhauptkommissar Hubert Mur (Michael Fitz) und Hofrat Seywald (Erwin Steinhauer) die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Mit dabei vor den ehrwürdigen Mauern des Kapuzinerklosters sind auch Simon Hatzl, Nikolaus Barton, Sabine Waibel, Daniel Langbein, Heinz Trixner, Patricia Aulitzky und Regisseur Erhard Riedlsperger. Das Drehbuch schrieb Maria Hinterkörner. Die Regie liegt bei Erhard Riedlsperger, Kameramann ist Kai Longolius.

Hauptdarsteller Michael Fitz: "Die Hauptlast der Ermittlungen liegt sicher nicht allein auf Mur‘s Schultern, was allein schon aus geografischen und Zuständigkeits- Gründen gar nicht möglich wäre. Die verteilt sich auf alle meine Kollegen und das ist auch gut so. Zudem delegiere ich auch einiges der Ermittlungsarbeit an den Kollegen Richard Wagner, der von Sebastian Edbauer gespielt wird."

Dass dieses Delegieren natürlich nicht reibungslos ablaufen wird, liegt auf der Hand, geht doch der Herr Kriminalhauptkommissar bekanntermaßen nicht gerade zimperlich mit seinen Kollegen um. Mit einer Ausnahme: Bezirksinspektorin Irene Russmeyer (Fanny Krausz).

Fitz: "Natürlich ist der Mur vor allem seiner jungen, österreichischen Kollegin gegenüber für seine Verhältnisse ein ausgesprochener Gentleman und nicht die Axt im Walde, die er sonst gerne dem Kollegen Palfinger zeigt… aber, das kann sich natürlich auch wieder ändern. Von 'Altersmilde' würde ich auf jeden Fall nicht sprechen!"

© 2022 Satel Film / Mike Vogl

Irene Russmeyer scheint das Beste aus der neuen Situation zu machen.

Fanny Krausz: "Russmeyer ist eine absolute Teamplayerin, sie ist fair und empathisch und bespricht sich daher gerne mit ihren Kollegen. Insbesondere mit Mayor Palfinger tauscht sie sich üblicherweise intensiv aus. Das fällt in diesem Fall komplett weg! Die Bezirksinspektorin arbeitet zwar eng zusammen mit dem bayerischen Hauptkommissar Mur, aber weil sie die Ermittlungen leitet, hat auch sie die Entscheidungen alleine zu treffen und zu verantworten. Das ein oder andere Mal muss sie dabei ganz schön tough bleiben, doch genau dadurch wächst sie letzten Endes fast ein bisschen über sich hinaus und verdient nach diesem Fall in Wirklichkeit eine satte Beförderung. Gott sei Dank ist Irene recht bescheiden."

© 2022 Satel Film / Mike Vogl

Mehr Verantwortung, zumindest in dieser Folge, kommt auch auf Publikumsliebling Erwin Steinhauer zu.

Erwin Steinhauer: "Die dezente Vergrößerung meiner Rolle ist ja nur dem, im Drehbuch erwähnten, Kuraufenthalt des Hauptdarstellers geschuldet und wird sich in der nächsten Folge wieder auf das übliche Supporting reduzieren!"

Nicht reduzieren wird Steinhauer seine Besuche im Café Bazar:

Steinhauer: "Hofrat Seywald ist, wie ich im Privatleben, ein begeisterter Kaffeehaussitzer! Sehr viele deutsche Touristen kommen ins Café Bazar, um den 'Schreibtisch' des Abteilungsleiters für Blut- und Gewaltverbrechen, Hofrat Seywald, zu sehen!"

Zum Inhalt:
Das Salzburger Kapuzinerkloster hat sich der Welt geöffnet: Selbstfindungsseminare sollen weltliche Finanzen in die Klostermauern bringen und eine archäologische Grabung soll die letzte Ruhestätte einer sagenumwobenen Bajuwarenherzogin samt wertvoller Beigaben freilegen. Doch anstatt eines Schatzes kommt das Skelett eines im zweiten Weltkrieg abgestürzten, britischen Piloten zum Vorschein. Die Verletzung am Schädel ist ein Einschussloch – er wurde hingerichtet. Und dann wird auch noch tags darauf die Leiche von Bruder Gereon im Grabungsschnitt entdeckt. Der junge, dogmatische Mönch hatte sich gegen eine Grabung im Kloster ausgesprochen. Da Hauptermittler Palfinger auf Kur ist, liegt es an Bezirksinspektorin Irene Russmeyer, ihrem bayrischen Kollegen Hubert Mur sowie Hofrat Seywald, das Kriegsverbrechen in der Vergangenheit und den Mord an Bruder Gereon aufzuklären.

Visitenkarte für Salzburg
Unterstützt werden die Dreharbeiten von der Filmlocation Salzburg. Seit 20 Jahren begleitet die Filmförderung des Landes Salzburg kommerzielle Filmproduktionen.

Edith Urban von der Filmlocation Salzburg: "Vom Produktionsteam über die Schauspieler*innen bis zur Redaktion - bei diesem Krimi stimmt einfach alles. Die Reihe 'Die Toten von Salzburg' ist nicht nur eine Visitenkarte für unser Land, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Wertschöpfung dieser Produktion, die sich aus den Dreharbeiten vor Ort ergibt, ist enorm. Darüber hinaus sorgen werbewirksame Bilder, die in eine breite Öffentlichkeit hinausgetragen werden, zusätzlich für positive touristische Effekte."

Produziert wird die Folge von Heinrich Ambrosch, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Satel Film. Die Sendungsverantwortung liegt bei Sabine Weber (ORF) und Daniel Blum (ZDF).

Ambrosch: "Liegt es an den packenden Drehbüchern? Den authentischen Darstellern? Den spektakulären Orten Salzburgs? Fakt ist, diese Krimireihe ist ein Phänomen im deutschsprachigen Raum, denn sogar die Wiederholung, wie z.B. die 5. Folge 'Wolf im Schafspelz' am 20. April, verfolgten im ZDF 5,63 Mio. Zuschauer*innen und das trotz der scheinbar übermächtigen Konkurrenz durch die Übertragung des DFB-Halbfinales beim Mitbewerber."

Ansicht
Die Toten von Salzburg - Schattenspiel

von links: Kameramann Kai Longolius, Erwin Steinhauer, Produzent Heinrich Ambrosch von Satel Film, Michael Fitz, Fanny Krausz, Regisseur Erhard Riedlsperger und Helmut Bohatsch beim Drehstart zu "Die Toten von Salzburg: Schattenspiel" (AT)

© 2022 ORF

© 2022 ORF

Green Producing am Set
Einen klimaschonenden Ansatz verfolgt die Satel Film bei der Herstellung ihrer Quotenhits. Beim "Green Producing" wird auf Ökostrom bei den Betriebsstätten gesetzt, auf Diesel-Generatoren verzichtet und man steigt in den Zug und nicht ins Flugzeug, wenn das Ziel auf diesem Weg in unter fünf Stunden erreichbar ist. Eine 'Green Producing'-Beauftragte und ein 'Green Consultant' überwachen die Auflagen am Set und sorgen für die Umsetzung. Sämtliche Bereiche, z.B. Materialien für Bauten, Szenenbild und Requisiten, Kostüme und Maske, Technik, Catering und Unterkünfte werden auf ihre Nachhaltigkeit evaluiert und Kolleg*innen, Darsteller*nnen, Agenturen und Partner*nnen dazu motiviert, die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

"Die Toten von Salzburg" ist eine Produktion von Satel Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, gefördert von Fernsehfonds Austria, dem Land Salzburg und der Stadt Salzburg.

Aktuell

330 neue Folgen: "Sturm der Liebe" bis 2025 verlängert

Bis 2025 ist die Ausstrahlung von neuen Folgen gesichert. Das haben die ARD-Gremien auf der Videoprogrammkonferenz der ARD beschlossen.

Story House Productions erweitert Geschäftsleitung um Gesa Kirsten und Daniel Maiterth

Gesa übernimmt die Leitung des Münchner Standorts und Daniel die Entwicklung der Marke "ZDFbesseresser".

Bavaria Entertainment produziert "Finders Keepers"

In der Gameshow haben Familien die Chance, bis zu 100.000 Euro zu gewinnen. Das Geld ist in ihrem eigenen Haus versteckt und alles, was sie innerhalb von 30 Minuten finden, dürfen sie behalten.

"Sturm der Liebe": Traumhochzeit und Start der 19. Staffel

Das Traumpaar der 18. Staffel "Sturm der Liebe" gibt sich das Ja-Wort. In der 19. Staffel stehen dann Eleni und Leander im Mittelpunkt.

"Boot"-Komponist Matthias Weber gewinnt HMMA-Award

Er erhält den Preis in der Kategorie "TV-Show/Limited Series (foreign language)".

Dreharbeiten für neuen "Tatort" aus Köln "Des anderen Last"

Nach dem tödlichen Überfall auf einen Kurierfahrer nehmen die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) die Ermittlungen auf...
Mehr zu "Die Toten von Salzburg"

"Schattenspiel": Neuer "Die Toten von Salzburg"-Krimi im Dreh

Im neuen Fall der Krimireihe von Satel Film wird es besonders mysteriös: Bei einer archäologischen Grabung in einem Kloster wird nicht nur ein Skelett aus dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch die frische Leiche eines Ordensbruders entdeckt.

Doppelerfolg für "Die Toten von Salzburg": Tagessieg in Deutschland und Österreich

5,81 Millionen Zuschauer*innen im ZDF und 716.000 auf ORF 2 fieberten beim siebten Fall rund um die beiden Star-Ermittler Florian Teichtmeister und Michael Fitz mit.

Rekordquoten für "Die Toten von Salzburg"

Mit mehr als 7 Millionen Fernsehenden hat sich die jüngste Folge der Reihe "Die Toten von Salzburg" den Tagessieg gesichert.

"Die Toten von Salzburg": Siebter Film im Dreh

In Salzburg und Umgebung entsteht derzeit der siebte Film der ZDF/ORF-Reihe "Die Toten von Salzburg" unter dem Arbeitstitel "Chinagirl".

Zwei ROMYs für „Die Toten von Salzburg“

Der Fernseh-Krimi ist in den Kategorien „Bester TV-Film“ und „Beste Regie TV-Film“ mit dem ROMY Akademiepreis 2017 ausgezeichnet worden.

„Die Toten von Salzburg" in zwei Kategorien für ROMY nominiert

Der Krimi geht ins Rennen um die Auszeichnung als „Bester TV-Film“ und für die „Beste Regie TV-Film“. Fortsetzungen sind in der Produktion.
Mehr zu Satel Film

DafF-Preis 2022: Bavaria-Produktionen insgesamt sechs Mal nominiert

Nominiert sind "Im Netz der Camorra", "Tatort: Propheteus", "Das Boot" sowie "Sisi".

Drehstart für "Nachts im Paradies" mit Jürgen Vogel, Lea Drinda und Birgit Minichmayr

Bis Oktober entsteht in Berlin und Brüssel die neue Serienproduktion der Satel Film "Nachts im Paradies" nach einer Vorlage der gleichnamigen Graphic-Novel von Frank Schmolke.

"Schattenspiel": Neuer "Die Toten von Salzburg"-Krimi im Dreh

Im neuen Fall der Krimireihe von Satel Film wird es besonders mysteriös: Bei einer archäologischen Grabung in einem Kloster wird nicht nur ein Skelett aus dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch die frische Leiche eines Ordensbruders entdeckt.

Grün produziert: Drehstart für eine neue Staffel "SOKO Donau"

Satel Film dreht 13 neue Folgen sowie eine Doppelfolge in Spielfilmlänge und setzt dabei auf Green Producing.

Satel Film produziert neue Starzplay Original-Serie "Nachts im Paradies"

Satel Film und ITV-Tochter Windlight Pictures produzieren gemeinsam die erste deutsche Original-Serie für Starzplay. "Nachts im Paradies" basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Frank Schmolke.

50 Jahre SATEL Film: Ein Gespür für Legenden

Die Wiener SATEL Film feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Ein Blick zurück, ins Jetzt und nach Vorn.