Weltpremiere: Vorhang auf für die "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull"

München - Am Sonntagabend haben Bavaria Filmproduktion und Warner Bros. zur Weltpremiere von "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" geladen. Im Münchner ARRI-Kino feierte die Branche zusammen mit Regie, Produktion, Verleih und Cast die Uraufführung der Verfilmung des Thomas Mann-Bestsellers für die große Leinwand.

Ansicht

Weltpremiere: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Regisseur Detlev Buck (2. v.r.) zusammen mit Jannis Niewöhner (Rolle: Felix Krull), Liv Lisa Fries (Rolle: Zaza) und David Kross (Rolle: Marquis Louis de Venosta) bei der Weltpremiere von "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" in der Astor Film Lounge in München

© 2021 Warner Bros. Pictures / Andreas Büttner

Ansicht

Weltpremiere: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Weltpremiere von "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" in der Astor Film Lounge in München, v.l.:
Produzent Markus Zimmer (Bavaria Filmproduktion), Judith Erber (Leiterin Förderabteilung beim FFF Bayern), Jannis Niewöhner (Rolle: Felix Krull), Désirée Nosbusch (Rolle: Madame Kuckuck), Liv Lisa Fries (Rolle: Zaza), Drehbuchautor Daniel Kehlmann, David Kross (Rolle: Marquis Louis de Venosta), Maria Furtwängler (Rolle: Madame Boupflé), Executive Producer Dr. Christian Franckenstein (CEO Bavaria Film), Regisseur Detlev Buck

© 2021 Warner Bros. Pictures / Andreas Büttner

Ansicht

Weltpremiere: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Jannis Niewöhner (Rolle: Felix Krull) bei der Weltpremiere von "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" in der Astor Film Lounge in München

© 2021 Warner Bros. Pictures / Andreas Büttner

Ansicht

Weltpremiere: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Liv Lisa Fries (Rolle: Zaza) bei der Weltpremiere von "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" in der Astor Film Lounge in München

© 2021 Warner Bros. Pictures / Andreas Büttner

Ansicht

Weltpremiere: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

David Kross (Rolle: Marquis Louis de Venosta) bei der Weltpremiere von "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" in der Astor Film Lounge in München

© 2021 Warner Bros. Pictures / Andreas Büttner

Vor Ort waren Regisseur Detlev Buck und Drehbuchautor Daniel Kehlmann, Produzent Markus Zimmer, Hannes Heyelmann (Verantwortlicher für lokale Produktionen bei Warner Bros. Germany) sowie der Hauptcast mit Jannis Niewöhner (Felix Krull), Liv Lisa Fries (Zaza) und David Kross (Marquis De Venosta), Maria Furtwängler (Madame Houpflé), Harriet Herbig-Matten (Eleonor) und Desirée Nosbusch (Madame Kuckuck).

Cast und Crew hatten auf dem Red Carpet und im Kinosaal sichtbar Freude an einer der ersten deutschen Filmpremieren, die wieder live stattfinden konnte - unter strenger Einhaltung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen. "Ich bin ganz gerührt, endlich wieder im Kino zu sein", sagte Schauspielerin Liv Lisa Fries.

Jannis Niewöhner berichtete, dass er seit seiner Jugend eine Verbindung zu der Rolle gehabt habe: Zum 18. Geburtstag habe er den Roman von Thomas Mann geschenkt bekommen und sei begeistert gewesen. Er habe deshalb nicht gezögert, als das Angebot von Produzent Markus Zimmer kam: "Das war sofort klar." David Kross brachte sein ganz eigenes Opfer für den Film: Aufgrund coronabedingter Drehpausen habe er den markanten Bart des Marquis de Venosta fast sechs Monate lang auf seinem sonst glatt rasierten Gesicht stehen lassen müssen.

Produzent Markus Zimmer sagte, Thomas Manns Felix Krull sei eine seiner populärsten und zeitlos-aktuellsten Figuren, deren Charme und Humor nach wie vor Leser und Theaterzuschauer begeistern. "Eine Neuverfilmung fürs Kino war längst überfällig, und wir freuen uns, hierfür von der Regie über den Drehbuchautor bis hin zur Besetzung ein unvergleichliches Staraufgebot präsentieren zu können."

Die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW hat dem Film das "Prädikat besonders wertvoll" verliehen und sieht dies durch herausragende Leistungen in fast allen Gewerken begründet: "Dank eines gewitzt-raffinierten Drehbuchs, eines Traum-Casts und Bucks treffsicherer Inszenierung ist diese Literaturverfilmung ein ganz großer Wurf." Mit der Neuverfilmung des Klassikers von Thomas Mann gelinge Detlev Buck "in jeder Hinsicht ein überwältigendes Stück Kino".

Produziert wurde "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" von der Bavaria Filmproduktion im Vertrieb von Warner Bros. Der Film startet am 2. September in den Kinos.

Inhalt:

Felix Krull (Jannis Niewöhner), ein attraktiver junger Mann aus gutbürgerlichem Haus, hat seine Verwandlungskünste und Rollenspiele seit frühestem Kindesalter perfektioniert. Als sich ihm nach einigen Schicksalsschlägen die Möglichkeit eröffnet, als Liftboy in einem Pariser Luxushotel zu arbeiten, zögert er nicht lange, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Dort im Hotel passt sich Felix allen Gegebenheiten gekonnt an und steigt rasch zum Oberkellner auf, wobei er vor allem die weiblichen Gäste um den Verstand bringt.

Bei einem Zusammentreffen mit dem jungen, unglücklich verliebten Marquis Louis de Venosta (David Kross) kommen die beiden auf die Idee, ihre Identitäten zu tauschen, um dem Marquis ein Zusammenleben mit der temperamentvollen und freizügigen Zaza (Liv Lisa Fries) zu ermöglichen. Dies bedeutet für Felix zwar, seine große Liebe Zaza an einen anderen Mann zu verlieren, jedoch ist sein unstillbarer Drang nach Veränderung und gesellschaftlichem Aufstieg größer. Die Fähigkeit, die Menschen zu bezaubern und zu betrügen, führt ihn schließlich bis an den Königshof von Lissabon, wo er sein Meisterstück als Hochstapler abliefern kann.

Aktuell

"Giovanni Zarrella Show": Knapp vier Millionen sahen zu

Das Live-Event der Bavaria Entertainment hat am Samstag erfolgreich Premiere gefeiert - auch in den Social Media mit eigenen Channels auf Instagram und in der ZDF-Mediathek.

Zwischen Wahrheit und Täuschung: Tatort Münster "Propheteus“ im Dreh

Aktuell dreht Bavaria Fiction mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers für den neuen Münster-Tatort "Propheteus".

"WaPo Berlin": Letzte Klappe für neue Folgen der beliebten Saxonia Media-Serie

Die Dreharbeiten für acht neue Folgen der Vorabendserie "WaPo Berlin" sind abgeschlossen. Die Ausstrahlung der neuen Folgen ist 2022 im Ersten geplant.

Red Pony Pictures: "Du Sie Er & Wir" ab 15. Oktober auf Netflix

Vier Wochen Partnertausch und eine einzige Regel: kein Sex. Das Experiment, auf das sich die vier Hauptfiguren im neuen Netflix-Film einlassen, bleibt natürlich nicht ohne Folgen.

"Im Netz der Camorra": Thriller-Zweiteiler bei Servus TV und im ZDF

Das ZDF zeigt die beiden Filme am 6. und 7. September jeweils um 20:15 Uhr, auf Servus TV laufen sie bereits am 4. September back-to-back.

Deutscher Fernsehpreis 2021: Vier Nominierungen für "Das Geheimnis des Totenwaldes"

Der Mehrteiler von Bavaria Fiction ist in den Kategorien "Bester Mehrteiler", "Bester Hauptdarsteller", "Bestes Buch" und "Beste Ausstattung" nominiert.
Mehr zu "Felix Krull"

"Wir alle sind Hochstapler" - Detlev Buck und Jannis Niewöhner im Interview

Regisseur Detlev Buck und Hauptdarsteller Jannis Niewöhner sprechen mit "Bavaria Film – Das Magazin" über ihren neuen Kinofilm "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull".

"Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull": D-Facto Motion im Nominierungsrennen für den Deutschen Filmpreis

Der VFX-Supervisor Tobias Kreißl wurde mit seinem Team für die Kategorie "Beste Visuelle Effekte" beim Deutschen Filmpreis benannt. Die Nominierungen werden am 19. August verkündet.

"Felix Krull" wird fürs Kino entwickelt

Gedreht werden soll die Verfilmung des Thomas-Mann-Klassikers ab Frühjahr 2020 in München, im Rheinland sowie in Lissabon. Produzent ist die Bavaria Filmproduktion in Ko-Produktion mit Warner Bros. Film Productions Germany.
Mehr zu Bavaria Filmproduktion

"Wir alle sind Hochstapler" - Detlev Buck und Jannis Niewöhner im Interview

Regisseur Detlev Buck und Hauptdarsteller Jannis Niewöhner sprechen mit "Bavaria Film – Das Magazin" über ihren neuen Kinofilm "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull".

Vier Lola-Nominierungen für "Enfant Terrible"

"Enfant Terrible" ist in den Kategorien Beste männliche Hauptrolle, Beste männliche Nebenrolle, Beste Tongestaltung und Beste Filmmusik nominiert.

"Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull": D-Facto Motion im Nominierungsrennen für den Deutschen Filmpreis

Der VFX-Supervisor Tobias Kreißl wurde mit seinem Team für die Kategorie "Beste Visuelle Effekte" beim Deutschen Filmpreis benannt. Die Nominierungen werden am 19. August verkündet.

"Ein ganzes Leben": Kinoverfilmung erhält Förderung vom FFF Bayern

Die Bavaria Filmproduktion arbeitet an einer Verfilmung des Romans "Ein ganzes Leben". Der FilmFernsehFonds Bayern fördert das Projekt.

"Enfant Terrible" im Rennen um die Kür zum deutschen Oscar®-Kandidaten

In die engere Auswahl gehören zehn Filme, darunter Oskar Roehlers "Enfant Terrible" - produziert von der Bavaria Filmproduktion gemeinsam mit X Filme Creative Pool, WDR, BR und ARTE.

"Enfant Terrible" gehört zur EFA Feature Film Selection

Der Spielfilm "Enfant Terrible" ist in die Vorauswahl der Nominierungen zu den "European Film Awards" aufgenommen worden. Mit 38 Produktionen ist die EFA Feature Film Selection nun komplett.
Aktuelle Produktionen

Sisi

"Sisi" wirft einen neuen Blick auf das Leben von Elisabeth von Österreich-Ungarn, die als Kaiserin Geschichte geschrieben hat und als Filmfigur zur Legende wurde. Erzählt wird in sechs Folgen die Liebesgeschichte von Sisi, die sich den starren höfischen Gepflogenheiten ihrer Zeit widersetzte, und Franz Joseph I., der in Sisi eine ungewöhnliche Verbündete fand.

An seiner Seite

Charlotte Kler kehrt mit ihrem Mann nach vielen Jahren auf den Bühnen der Welt zurück nach Deutschland. Doch es ist nicht einfach, aus gewohnten Mustern auszubrechen.